Häufig gestellte Fragen (FAQ)

eBook-Formatkonvertierung

Welche Formate unterstützt Calibre bei der Konvertierung?

Calibre unterstützt bei der Konvertierung viele Quell- und Zielformate. Es kann jedes Quellformat aus der folgenden Liste in die genannten Zielformate konvertieren.

Eingabe-Formate: AZW, AZW3, AZW4, CBZ, CBR, CBC, CHM, DJVU, DOCX, EPUB, FB2, HTML, HTMLZ, LIT, LRF, MOBI, ODT, PDF, PRC, PDB, PML, RB, RTF, SNB, TCR, TXT, TXTZ

Ausgabe-Formate: AZW3, EPUB, DOCX, FB2, HTMLZ, OEB, LIT, LRF, MOBI, PDB, PMLZ, RB, PDF, RTF, SNB, TCR, TXT, TXTZ, ZIP

Bemerkung

PRC ist ein allgemeines Format. Calibre unterstützt PRC-Dateien mit TextRead und MOBIBook-Kopfzeilen. Auch PDB ist ein allgemeines Format. calibre unterstützt eReader-, Plucker-, PML- und zTxt-PDB-Dateien. Die DJVU-Unterstützung beschränkt sich auf das Konvertieren von DJVU-Dateien mit eingebettetem Text. Diese werden in der Regel von einem OCR-Programm erzeugt. MOBI-Bücher können in zwei Arten vorliegen, in Mobi6 und KF8. calibre unterstützt beide vollständig. MOBI-Dateien haben oft .azw- oder .azw3- Dateinamenerweiterungen. DOCX-Dateien von Microsoft Word 2007 und neuer werden unterstützt.

Was ist das beste Quellformat zum Konvertieren?

In Reihenfolge abnehmender Präferenz: LIT, MOBI, AZW, EPUB, AZW3, FB2, DOCX, HTML, PRC, ODT, RTF, PDB, TXT, PDF

Ich habe eine PDF-Datei konvertiert, aber beim Ergebnis gab es einige Probleme

PDF ist ein schreckliches Ausgangsformat für die Konvertierung. Eine Liste verschiedener Probleme, die beim Konvertieren von PDF-Dateien auftreten können, finden Sie unter PDF-Dokumente konvertieren.

Wie konvertiere ich meine Datei mit nicht-englischen Zeichen oder Anführungszeichen?

Dieses Problem hat zwei Aspekte:
  1. Die Zeichenkodierung der Ausgangsdatei zu kennen: Calibre versucht die Zeichenkodierung Ihrer Ausgangsdatei zu erraten, doch das ist oft unmöglich, also müssen Sie angeben, welche Kodierung es verwenden soll. Das kann über die Benutzeroberfläche via dem Feld Eingabe-Zeichenkodierung im Abschnitt Layout->Text des Konvertieren-Dialogs. Die Kommandozeilenwerkzeuge enthalten die Option ebook-convert-txt-input --input-encoding.

  2. Wenn Sie HTML-Dateien zu Calibre hinzufügen, müssen Sie möglicherweise angeben, wie die Dateien kodiert sind. Dazu gehen Sie zu Einstellungen → Erweiterungen → Dateityp-Erweiterungen und passen die Kodierung für HTML-Dateien in der HTML2Zip-Erweiterung entsprechend an. Wenn Sie jetzt HTML-Dateien zu Calibre hinzufügen, werden sie richtig verarbeitet. HTML-Dateien aus unterschiedlichen Quellen sind oft unterschiedlich kodiert, also müssen Sie möglicherweise diese Einstellungen öfters ändern. Eine verbreitete Kodierung vieler Webdateien ist CP1252 und ich empfehle Ihnen, es zuerst damit zu versuchen. Beachten Sie beim Konvertieren von HTML-Dateien, dass Sie die zuvor genannten Einstellungen zur Eingabekodierung frei lassen, da die HTML2ZIP-Erweiterung HTML-Dateien automatisch in eine Standardkodierung (UTF-8) konvertiert.

Was hat es mit dem Inhaltsverzeichnis in MOBI-Dateien auf sich?

Sie sollten zuerst beachten, dass die meisten eBooks zwei Inhaltsverzeichnisse haben. Eines ist das traditionelle Inhaltsverzeichnis, wie das Inhaltsverzeichnis in Papierbüchern. Dieses Inhaltsverzeichnis ist Teil des Hauptdokumentes und kann nach Ihren Vorstellungen gestaltet werden. Ein solches Inhaltsverzeichnis wird Inhalts-ToC genannt.

Dann gibt es noch das Metadateninhaltsverzeichnis (ToC). Ein Metadateninhaltsverzeichnis ist kein Teil des Buchtextes und wird normalerweise über eine besondere Schaltfläche aufgerufen. Im Calibre-Betrachter können Sie dieses Inhaltsverzeichnis über die Schaltfläche “Inhaltsverzeichnis anzeigen” aufrufen. Das Aussehen dieses Inhaltsverzeichnisses ist abhängig vom Anzeigeprogramm und kann vom Buchersteller nicht beeinflusst werden.

Beim MOBI-Format ist die Situation etwas verwirrend. Das liegt daran, dass das MOBI-Format als einziges der Mainstream-eBook-Formate keine vernünftige Unterstützung für ein Metadateninhaltsverzeichnis hat. Ein MOBI-Buch simuliert das Vorhandensein eines Metadateninhaltsverzeichnisses, indem am Ende des Buches zusätzlich ein Inhalts-ToC eingefügt wird. Wenn Sie das Inhaltsverzeichnis auf Ihrem Kindle aufrufen, werden Sie zu diesem Inhaltsverzeichnis weitergeleitet.

Es mag Ihnen jetzt so vorkommen, als hätte das MOBI-Buch zwei identische Inhaltsverzeichnisse. Bedenken Sie, dass eines davon ein Inhalts-ToC und das andere ein Metadateninhaltsverzeichnis ist, und beide die gleichen Einträge haben und gleich aussehen können. Das eine kann direkt über das Kindle-Menü aufgerufen werden, das andere nicht.

Wenn Sie in das MOBI-Format konvertieren, erkennt Calibre das Metadateninhaltsverzeichnis im Eingabedokument und generiert ein Inhalts-ToC am Ende der Datei. Sie können diese Funktion in den Ausgabeeinstellungen ausschalten. Auch können Sie in den MOBI-Ausgabeeinstellungen festlegen, ob es am Anfang oder Ende der Datei eingefügt werden soll. Bedenken Sie, dass dieses Inhaltsverzeichnis ein Metadateninhaltsverzeichnis ist und ausschließlich in MOBI-Dateien ein Teil des Textes ist. Der Umstand, dass es im Text der MOBI-Datei sichtbar ist, stellt eigentlich einen Fehler dar, der durch die begrenzten Möglichkeiten von MOBI entsteht. Wir empfehlen Ihnen daher, die Standardeinstellungen zu lassen wie sie sind, also mit dem Metadateninhaltsverzeichnis am Ende. Beachten Sie auch, dass das Deaktivieren von Inhalts-ToCs dazu führen kann, dass einige MOBI-Dateien auf einem Kindle nicht richtig dargestellt werden. Das liegt daran, dass Kindle das Metadateninhaltsverzeichnis für viele Funktionen verwendet, etwa für die Blätterfunktion.

Wenn Sie ein von Hand bearbeitetes Inhaltsverzeichnis im Eingabedokument haben, können Sie die Inhaltsverzeichnis-erkennen-Optionen in Calibre verwenden, um daraus automatisch das Metadateninhaltsverzeichnis zu erstellen. Lesen Sie für Details den Abschnitt zum Konvertieren im Nutzerhandbuch. Dort erfahren Sie auch, wie Sie diese Funktionen nutzen.

Schlussendlich ermutige ich Sie, das Inhalts-ToC zu vernachlässigen und nur ein Metadateninhaltsverzeichnis in Ihren eBooks einzusetzen. Metadateninhaltsverzeichnisse bieten den Lesern Ihrer Bücher deutlich bessere Navigationsmöglichkeiten (ausgenommen beim Kindle, wo es im Grunde identisch mit dem Inhalts-ToC ist).

Bemerkung

Das neuere AZW3-Format kann richtig mit dem Metadateninhaltsverzeichnis umgehen. Leider hat die Kindle-Firmware die Tendenz, nicht richtig zu funktionieren, wenn Sie die Erzeugung des Inline-Inhaltsverzeichnisses am Dateiende deaktivieren. Es ist also zu empfehlen, das erzeugte Inhaltsverzeichnis einfach in Ruhe zu lassen. Wenn Sie doch eine AZW3-Datei mit einem Metadateninhaltsverzeichnis, aber ohne Inline-Inhaltsverzeichnis am Dateiende erzeugen, werden einige Dinge auf dem Kindle nicht funktionieren, zum Beispiel PageFlip.

Die Titelbilder meiner MOBI-Dateien werden nicht mehr in meinem Kindle für PC, Android, iPad usw. angezeigt.

Das wird durch einen Fehler in der Software von Amazon verursacht. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie unter Einstellungen → Ausgabeoptionen → MOBI-Ausgabe die Option “Teilen von Buchinhalten aktivieren” einschalten. Wenn Sie ein zuvor konvertiertes Buch erneut konvertieren, müssen Sie diese Option ebenfalls im Konvertieren-Dialog für dieses Buch aktivieren, da Einstellungen für die Konvertierung gespeichert werden und Vorrang haben.

Beachten Sie, dass dadurch die erzeugte MOBI-Datei unter “Persönliche Dokumente” und nicht unter “Bücher” auf dem Kindle Fire auftaucht. Auch Amazons Whispersync wird nicht funktionieren, wohl aber die Titelbilder. Es ist Ihre Entscheidung, welche Funktionalität Ihnen wichtiger ist. Mein Vorschlag ist: Bitten Sie Amazon darum, diesen Fehler zu beseitigen!

Der Bug in Amazons Software hat zur Folge, dass Amazon versucht, für MOBI-Dateien die Sie auf Ihren Kindle laden und nicht als persönliches Dokument markieren, Titelbilder von einem Amazon Server zu laden. Das funktioniert aber nur für Bücher, die Sie von Amazon bezogen haben. Wenn das Herunterladen der Titelbilder fehl schlägt, weigert sich die Software das in der MOBI-Datei festgelegte Titelbild zu verwenden. Das ist sehr wahrscheinlich Absicht, um Autoren dazu zu zwingen, ihre Bücher nur über Amazon zu vertreiben. Kurz gesagt: Kindle Reader zeigen Titelbilder nur an, wenn die Bücher über Amazon bezogen wurden oder als persönliches Dokument markiert sind.

Wenn Sie eine MOBI-Datei mit Calibre an einen Kindle-eReader per USB-Verbindung senden, umgeht Calibre diesen Amazon-Bug und lädt selbst eine Titelbildvorschau auf das Gerät. Das funktioniert aber nur bei Verwendung der USB-Verbindung mit Calibre. Beachten Sie, dass Amazon die MOBI-Datei beim E-Mail-Versand automatisch als persönliches Dokument markiert. Das Titelbild wird funktionieren, allerdings wird das Buch unter persönlichen Dokumenten erscheinen.

Wie konvertiere ich eine Sammlung von HTML-Dateien in einer bestimmten Reihenfolge?

Um eine Sammlung von HTML-Dateien in einer bestimmten Reihenfolge zu konvertieren müssen Sie eine Inhaltsverzeichnis-Datei erstellen, d.h. eine weitere HTML-Datei, die Links zu allen anderen Dateien in der gewünschten Reihenfolge enthält. Eine solche Datei sieht folgendermaßen aus:

<html>
   <body>
     <h1>Table of Contents</h1>
     <p style="text-indent:0pt">
        <a href="file1.html">First File</a><br/>
        <a href="file2.html">Second File</a><br/>
        .
        .
        .
     </p>
   </body>
</html>

Dann fügen Sie einfach diese HTML_Datei zum GUI hinzu und verwenden die “Bücher konvertieren”-Schaltfläche, um Ihr Buch zu erstellen. Sie können im Tab “Inhaltsverzeichnis” des Konvertierungsfensters festlegen, wie das Inhaltsverzeichnis erzeugt werden soll.

Bemerkung

Calibre folgt bei HTML-Dateien automatisch allen darin enthaltenen Verweisen zuerst in die Tiefe. Wenn eine Datei A.html auf die Dateien B.html und C.html und D.html verweist, aber B.html auch zu D.html verweist, dann werden die Dateien in der Reihenfolge A.html, B.html, D.html, C.html sortiert. Wenn Sie statt dessen lieber die Reihenfolge A.html, B.html, C.html, D.html haben möchten, müssen Sie unter “Einstellungen → Erweiterungen” den Haken bei “Verknüpfte Dateien in Breite durchlaufen und hinzufügen” setzen.

Das mit Calibre erzeugte EPUB ist nicht gültig?

Calibre garantiert nicht, dass ein erstelltes EPUB valide ist. Das Einzige, was garantiert werden kann ist, das bei der Eingabe von validem XHTML 1.1 + CSS 2.1 ein valides EPUB ausgegeben werden kann. Calibre bemüht sich sehr darum, dass die erstellten EPUBs wie beabsichtigt auf vielen verschiedenen Geräten funktionieren. Dieses Ziel ist für die Mehrheit der Nutzer wichtiger, als das Erstellen von validen EPUBs. Wenn Sie ein Werkzeug benötigen, das immer valide EPUBs erzeugt, dann ist Calibre nichts für Sie. Wenn Sie ein von Calibre erstelltes EPUB zu einem online Store senden möchten, der eine EPUB Validitätskontrolle durchführt, müssen Sie selber sicherstellen, dass das die EPUB Dateivalide ist. Calibre wird das nicht für Sie erledigen. –Kurz gesagt: Sie müssen Calibre mit gültigen XHTML + CSS als Eingabedokumente versorgen.

Wie verwende ich einige der fortgeschrittenen Funktionen der Konvertierungswerkzeuge?

Sie können einen Hilfetext zu jeder Funktion anzeigen lassen, indem Sie Ihren Mauszeiger darüber halten oder ebook-convert dummy.html .epub -h in der Kommandozeile ausführen. Ein guter Einstieg in einige fortgeschrittene Funktionen bietet die nachfolgende Demo-Datei: html-demo.zip

Geräteintegration

Welche Geräte unterstützt Calibre?

Calibre kann direkt eine Verbindung zu allen bekannten (und weniger bekannten) eBook-Lesegeräten, Smartphones, Tablets, usw. herstellen. Zusätzlich können Sie unter Verwendung der Funktion Mit Ordner verbinden eine Verbindung mit jedem eBook-Reader herstellen, der als USB-Speicher angezeigt wird. Sie können sogar (über iTunes) eine Verbindung zu Apple-Geräten herstellen. Verwenden Sie dafür die Funktion Mit iTunes verbinden.

Was kann ich dazu beitragen, damit mein Gerät in Calibre unterstützt wird?

Wenn Ihr Gerät im Betriebssystem als USB-Speicher angezeigt wird, dann ist die Unterstützung für Calibre sehr leicht umzusetzen. Wir brauchen nur ein paar Informationen von Ihnen:

  • Die komplette Liste an eBook-Formaten, die Ihr Gerät unterstützt.

  • Gibt es ein besonderes Verzeichnis auf dem Gerät, in dem alle eBook-Dateien gespeichert werden sollten? Erkennt das Gerät Dateien, die in Unterordnern gespeichert werden?

  • Außerdem brauchen wir Informationen zu Ihrem Gerät, die Calibre automatisch sammeln kann. Wenn Ihr Gerät SD-Karten unterstützt, führen Sie diese zuerst ein. Danach verbinden Sie Ihr Gerät mit dem Computer. In Calibre gehen Sie zu Einstellungen → Verschiedenes und klicken Sie auf die Schaltfläche “Fehlerdiagnose bei der Geräteerkennung”. Es wird ein Fehlerbericht generiert. Kopieren Sie ihn in eine Datei und wiederholen Sie den Vorgang, dieses Mal ohne das angeschlossene Gerät.

  • Senden Sie die beiden Ausgaben zusammen mit den anderen Informationen an uns und wir werden einen Treiber für Ihr Gerät schreiben.

Wenn Sie uns die Ausgabe eines bestimmten Betriebssystems senden, wird das Gerät in der nächsten Version von Calibre unter diesem Betriebssystem unterstützt. Um uns eine Ausgabe zu senden, öffnen Sie einen Bug-Report und hängen Sie die Datei an. Lesen Sie dazu die Informationen zu Calibre Bugs.

Mein Gerät wird von Calibre nicht erkannt?

Folgen Sie diesen Schritten, um das Problem zu finden:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie nur ein Gerät zur gleichen Zeit mit dem Computer verbinden. Sie sollten zur gleichen Zeit kein von Calibre unterstütztes Gerät wie ein iPhone/iPad usw. angeschlossen haben.

  • If you are connecting an Apple iDevice (iPad, iPod Touch, iPhone), use the ‘Connect to iTunes’ method in the ‘Getting started’ instructions in Calibre + Apple iDevices: Start here.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie die neuste Version von Calibre haben. Sie können die neuste Version immer von der Calibre-Website herunterladen. Die Versionsnummer Ihrer Installation finden Sie unten Links im Hauptfenster von calibre.

  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Betriebssystem das Gerät anzeigt. Das Gerät sollte im Windows Explorer (in Windows) oder im Finder (in OS X) zu sehen sein.

  • Gehen Sie in Calibre zu Einstellungen → Ignorierte Geräte und stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät nicht ignoriert wird.

  • Wenn keiner der vorherigen Schritte funktioniert, gehen Sie unter Einstellungen → Verschiedenes und klicken Sie auf Fehlerdiagnose bei der Geräteerkennung. Stellen Sie die Informationen von dort zusammen mit Ihren Gerätedetails als Ticket im calibre bug tracker ein.

Mein Gerät entspricht nicht dem Standard oder ist ungewöhnlich. Was kann ich machen, um es zu verbinden?

Zusätzlich zur Funktion Mit Ordner verbinden, die sich unter der Schaltfläche Verbinden/Teilen befindet, bietet Calibre eine Geräte-Erweiterung Benutzerdefiniert, die verwendet werden kann, um jedes USB-Gerät, das als Laufwerk in Ihrem Betriebssystem angezeigt wird, zu verbinden. Achtung: auf Windows benötigt das Gerät einen Laufwerksbuchstaben, damit Calibre es nutzen kann. Schauen Sie nach der Geräte-Erweiterung unter Einstellungen -> Erweiterungen -> Geräte-Erweiterungen -> Benutzerdefiniert und unter Einstellungen -> Verschiedenes -> Informationen zur Einrichtung des benutzerdefinierten Geräts einholen um mehr zu erfahren. Beachten Sie, wenn Sie die Benutzerdefiniert-Erweiterung für ein Gerät verwenden wollen, das normalerweise mit einer eingebauten Calibre-Erweiterung erkannt würde, dass Sie zuerst die eingebaute Erweiterung deaktivieren müssen, damit das Benutzerdefiniert-Plugin stattdessen verwendet wird.

Wie verwaltet Calibre meine Sammlungen auf dem SONY Reader?

Wenn Calibre eine Verbindung mit dem Reader herstellt, werden alle Informationen zu den Büchersammlungen auf dem Gerät abgerufen. Die Sammlungen, zu denen die Bücher gehören, werden in der Geräteansicht angezeigt.

Wenn Sie ein Buch an den Reader senden, wird Calibre es je nach vorhandenen Metadaten des Buches zu bestimmten Sammlungen hinzufügen. Standardmäßig werden Sammlungen aus Schlagwörtern und Serien erstellt. Sie können steuern, welche Metadaten verwendet werden, indem Sie Einstellungen->Erweiterungen->Geräteschnittstelle-Erw.` aufrufen und die Geräteschnittstellen-Erweiterung SONY anpassen. Wenn Sie alle Werte entfernen, wird Calibre das Buch zu gar keiner Sammlung hinzufügen.

Die Verwaltung von Sammlungen wird größtenteils über die Option ‘Metadatenverwaltung unter Importieren/Exportieren->Senden von Büchern an Geräte gesteuert. Falls die Verwaltung auf ‘Manuelle V.’ gestellt ist (Voreinstellung), wird sie dem Benutzer überlassen. Calibre wird dann keine bereits existierenden Sammlungen von einem Buch entfernen, falls Sie es erneut an den Reader senden, jedoch wird das Programm es falls nötig zu neuen Sammlungen hinzufügen. Um sicherzustellen, dass die Sammlungen, in denen ein Buch auftaucht sich nur nach den aktuellen Metadaten Calibres richten, löschen Sie das Buch zuerst vom Reader und senden es dann erneut. Sie können die Sammlungen direkt in der Geräteansicht bearbeiten, indem Sie doppelt oder mit rechts in die Spalte Sammlungen klicken.

Falls die ‘Metadatenverwaltung’ auf ‘Nur beim Übertragen’ gestellt ist, wird Calibre Sammlungen “aggresiver” verwalten. Sammlungen werden dann ausschließlich von Calibres Metadaten ausgehend erstellt. Beim Senden eines Buches zum Reader, wird das Programm die Sammlungen für dieses korrigieren, sodass seine Sammlungen genau den Metadaten entsprechen und dabei Sammlungen ggf. hinzufügen oder entfernen. Das Bearbeiten von Sammlungen in der Geräteansicht ist dann nicht erlaubt, denn Sammlungen, die sich nicht in den Metadaten wiederfinden werden dann automatisch entfernt.

Falls die ‘Metadatenverwaltung’ auf ‘automatische Verwaltung’ gestellt ist, wird Calibre Metadaten und Sammlungen sowohl beim Anschließen des Readers, als auch beim Senden von Büchern aktualisieren. Sobald Calibre dann den Reader erkannt und die Liste der Bücher darauf erzeugt hat, wird es Metadaten aus der Bibliothek zum Reader senden, für alle Bücher, die sich sowohl auf dem Reader, als auch in der Bibliothek befinden, und – entsprechend den Metadaten und den Anpassungen für das Gerät – Bücher aus Sammlungen entfernen oder zu ihnen hinzufügen. Beim Senden eines Buches korrigiert Calibre dann dessen Metadaten (auf dem Reader), fügt es zu Sammlungen hinzu oder entfernt es daraus. Die manuelle Bearbeitung von Metadaten in der Geräteansicht ist dann nicht erlaubt. Beachten Sie, dass diese Option das Senden von Metadaten, nicht von Büchern, betrifft. Die Buchdateien auf dem Reader werden dabei nicht verändert.

Zusammengefasst: Wählen Sie ‘Manuelle Verwaltung’, wenn Sie die Sammlungen selbst verwalten möchten. Calibre wird nie die Sammlungen eines Buches entfernen, das kann aber über die Bearbeitung in der Geräteansicht geschehen. Wählen Sie ‘Nur beim Übertragen’, wenn Sie möchten, dass Calibre die Sammlungen beim Senden eines Buches verwaltet und es ggf. zu Sammlungen hinzufügt oder es daraus entfernt. Wählen Sie ‘Automatische Verwaltung’ falls Sie möchten, dass Calibre Sammlungen aktualisiert, sobald der Reader verbunden wurde.

Falls Sie mehrere Installationen von Calibre nutzen, um Ihren Reader zu verwalten, wird die Option ‘Automatische Verwaltung’ nicht die richtige für Sie sein. Das Verbinden des Readers zu einer bestimmten Bibliothek wird die Metadaten auf den Stand dieser Bibliothek setzen. Beim Verbinden mit einer anderen Bibliothek werden dann die Metadaten auf den Stand jener anderen Bibliothek gesetzt. Die Metadaten von Büchern in beiden Bibliotheken werden so hin- und hergewechselt.

Kann ich Calibre zusammen mit der SONY-Software zum Verwalten meines Readers verwenden?

Ja, Sie können beide benutzen, vorausgesetzt Sie lassen sie nicht gleichzeitig laufen. Konkret sollten Sie folgende Reihenfolge einhalten: Reader verbinden->das eine Programm verwenden->Reader trennen. Reader wiederverbinden->das andere Programm verwenden->Reader trennen.

Der Hintergrund dafür ist, dass der Reader eine einzige Datei besitzt, um die Übersicht über ‘Meta’-Informationen zu haben, z.B. über Sammlungen, und sowohl Calibre, als auch die Sony-Software in diese schreiben, wenn sie etwas auf dem Reader verändern. Die Datei wird gespeichert, sobald der Reader (sicher) getrennt wurde, also ist es sicher beide zu verwenden solange dazwischen ein Trennen vom Rechner stattfindet; sind Sie aber Jemand, der so etwas eher ‘mal vergisst, lautet die einfache Antwort, sich für eines der beiden für die Übetragung zu entscheiden, und mit dem anderen nur über die Festplatte des PCs Daten auszutauschen.

Falls Sie Ihre Metadaten aufgrund von Problemen zurücksetzen müssen, die dadurch verursacht wurden, dass Sie beide gleichzeitig benutzt haben, dann löschen Sie einfach die media.xml Datei auf dem Reader mithilfe des Datei-Explorers Ihres PCs. Sie wird nach Verbindungsabbruch neu erstellt.

With recent reader iterations, SONY, in all its wisdom has decided to try to force you to use their software. If you install it, it auto-launches whenever you connect the reader. If you don’t want to uninstall it altogether, there are a couple of tricks you can use. The simplest is to simply re-name the executable file that launches the library program. More detail in the forums.

Wie verwende ich Calibre mit meinem iPad/iPhone/iPod touch?

Kabellos verbinden

The easiest way to transfer books wirelessly to your Apple device (iPad/iPhone/iPod) is to use the Calibre Companion iOS app. This app is maintained by a core calibre developer and allows calibre to connect to your Apple device wirelessly, just as though you plugged in the device with a USB cable. You can browse files on the device in calibre and use the Send to device button to transfer files to your device wirelessly.

Another easy way to browse your calibre collection from your Apple device is by using the calibre content server, which makes your collection available over the net. First perform the following steps in calibre

  • Stellen Sie in Calibre EPUB als bevorzugtes Zielformat ein (das Zielformat kann unter Einstellungen → Benutzeroberfläche → Verhalten festgelegt werden)

  • Wählen Sie das Ausgabeprofil “iPad” unter Einstellungen → Konvertierung → Allgemeine Einstellungen → Seiteneinrichtung aus (das Profil funktioniert auch für iPhone/iPods)

  • Konvertieren Sie die Bücher, die Sie auf Ihrem iGerät lesen möchten in das EPUB-Format, indem Sie sie auswählen und auf die Schaltfläche “Konvertieren” klicken.

  • Sie können den Inhalteserver einschalten, indem Sie auf die Schaltfläche Verbinden/Teilen klicken und Calibre laufen lassen. Sie können Calibre auch so einstellen, dass der Inhalteserver automatisch gestartet wird. Gehen Sie dafür zu :guilabel:`Einstellungen → Versand → Netzwerkserver `.

There are many apps for your iDevice that can connect to the calibre content server. One was mentioned above: Calibre Companion. Below we describe two more of them, iBooks and Stanza.

Stanza verwenden

Nach dem Öffnen von Stanza, sollten Sie in der Lage sein, auf die Bücher auf Ihrem iPhone zuzugreifen. Gehen Sie zu “Bücher erhalten” und klicken Sie dann den Reiter “Geteilt”. Hier finden Sie den Eintrag “Bücher in Calibre”. Andernfalls sollten Sie sicherstellen, dass Ihr iPad/iPhone über das WLAN Ihres Hauses und nicht das Mobilfunknetz (‘3G’ o.ä.) verbunden ist. Sollte Calibres Katalog noch immer nicht von Stanza erkannt werden, können Sie ihn manuell in Stanza einfügen. Um das zu tun, klicken Sie auf den Reiter “Geteilt”, dann die Schaltfläche “Bearbeiten” und schließlich “Bücherquelle hinzufügen”. Geben Sie im Dialog ‘Bücherquelle hinzufügen’ einen beliebigen Namen und in das URL-Feld folgenes ein:

http://192.168.1.2:8080/

Replace 192.168.1.2 with the local IP address of the computer running calibre. If you have changed the port the calibre content server is running on, you will have to change 8080 as well to the new port. The local IP address is the IP address your computer is assigned on your home network. A quick Google search will tell you how to find out your local IP address. Now click “Save” and you are done.

Wenn Sie Zeitüberschreitungsfehler beim Zugriff mit Stanza auf den Calibre-Katalog bekommen, versuchen Sie den Zeitüberschreitungswert für die Verbindung in den Stanza Einstellungen zu erhöhen. Gehen Sie zu Information → Einstellungen und erhöhen Sie den Wert für die Download-Zeitüberschreitung.

iBooks verwenden

Starten Sie den Safaribrowser und tippen Sie die IP-Adresse und den Port des Computers auf dem der Calibre-Server läuft folgendermaßen ein:

http://192.168.1.2:8080/

Replace 192.168.1.2 with the local IP address of the computer running calibre. If you have changed the port the calibre content server is running on, you will have to change 8080 as well to the new port. The local IP address is the IP address your computer is assigned on your home network. A quick Google search will tell you how to find out your local IP address.

Sie werden in Safari eine Liste von Büchern sehen; klicken Sie auf den “EPUB”-Verweis desjenigen Buches, das Sie lesen möchten, worauf Safari Sie darauf hinweisen wird, es mit ‘iBooks’ zu öffnen.

Mit dem USB-Kabel + iTunes

Use the ‘Connect to iTunes’ method in the ‘Getting started’ instructions in Calibre + Apple iDevices: Start here.

Diese Methode funktioniert nur ab Windows Vista und bis OS X 10.8, Linux wird nicht unterstützt (iTunes ist nicht für Linux verfügbar). OS X neuer als Version 10.8 wird nicht unterstützt, da Apple die Buchverwaltung von iTunes durch iBooks ersetzt hat.

Wie verwende ich Calibre mit meinem Android Phone/Tablet oder Kindle Fire HD?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um ein Android Gerät mit Calibre zu verbinden. Sie können ein USB-Kabel verwenden – oder Ihr WLAN. Der erste Schritt ist die Installation eines Leseprogramms für eBooks auf Ihrem Android Gerät: Einige Beispiele (in keiner besonderen Reihenfolge): FBReader, Moon+, Mantano, Aldiko, Kindle.

Verwenden eines USB-Kabels

Schließen Sie einfach Ihr Gerät mit einem USB-Kabel an Ihren PC an. Calibre sollte das Gerät automatisch erkennen und dann können Sie Bücher darauf übertragen, indem Sie die Schaltfläche ‘Zu Gerät Senden’ bedienen. Calibre unterstützt nicht jedes einzelne Android-Gerät, das es da draussen geben mag, also folgen Sie der Anleitung unter Was kann ich dazu beitragen, damit mein Gerät in Calibre unterstützt wird? um Unterstützung für Ihr Gerät mit Calibre zu erhalten.

Bemerkung

With newer Android devices, you might have to jump through a few hoops to get the connection working, as Google really does not want you to be independent of its cloud. First, unlock the screen before plugging in the USB cable. When you plugin in the USB cable you will get a popup notification. Make sure it says some thing like “Transferring Media files” or “MTP (Media Transfer mode)”. If it does not, tap the notification, and change the mode to Media Transfer (MTP). Finally, you might get a popup on the device every time calibre or the operating system actually tries to connect to it, asking for permission, tap OK.

Kabellos verbinden

Die einfachste Art Bücher kabellos auf Ihr Android-Gerät zu übertragen, ist mit der App Calibre Companion. Diese App wird von einem der Hauptentwickler Calibres gepflegt und erlaubt es Calibre, sich kabellos mit Ihrem Android-Gerät zu verbinden, als würden Sie es mit einem USB-Kabel anschließen. Sie können die Dateien auf dem Gerät mit Calibre durchsuchen und die Schaltfläche Zu Gerät senden verwenden, um Dateien kabellos auf Ihr Gerät zu übertragen.

Calibre hat auch einen eingebauten Webserver, den Inhalteserver. Sie können damit von ihrem Android-Gerät aus über das Netz auf Ihre Calibre Sammlung zugreifen. Führen Sie zuerst die folgenden Schritte in Calibre aus

  • Stellen Sie in Calibre EPUB als bevorzugtes Zielformat ein (das Zielformat kann unter Einstellungen → Benutzeroberfläche → Verhalten festgelegt werden)

  • Konvertieren Sie die Bücher, die Sie auf Ihrem Gerät lesen möchten in das EPUB/MOBI-Format, indem Sie sie auswählen und auf die Schaltfläche “Konvertieren” klicken.

  • Starten Sie den Netzwerkserver unter “Einstellungen” in Calibre und lassen Sie das Programm weiter laufen.

Jetzt öffnen Sie auf Ihrem Android Gerät den Browser und gehen zu

Ersetzen Sie 192.168.1.2 durch die lokale IP-Adresse des Geräts, auf dem Calibre ausgeführt wird. Wenn Ihr lokales Netzwerk die Verwendung von Computernamen unterstützt, können Sie auch einfach diesen Namen angeben. Wenn Sie den Port des Calibre Netzwerkservers geändert haben, müssen Sie statt 8080 den neuen Port angeben.

The local IP address is the IP address your computer is assigned on your home network. A quick Google search will tell you how to find out your local IP address. You can now browse your book collection and download books from calibre to your device to open with whatever ebook reading software you have on your android device.

Calibre Companion and many reading apps support browsing the calibre library directly. For example, in Aldiko, click My Catalogs, then + to add a catalog, then give the catalog a title such as “calibre” and provide the URL listed above. You can now browse the calibre library and download directly into the reading software.

Kann ich über den Internetbrowser mit meinem Kindle oder einem anderen Gerät auf meine Bücher in Calibre zugreifen?

Calibre hat einen Inhalteserver, der Bücher aus Calibre als Webseite exportiert. Sie können ihn über Einstellungen → Versenden einschalten. Dann brauchen Sie nur über den Internetbrowser Ihres Gerätes auf den Netzwerkserver zuzugreifen, und Sie können durch Ihre Büchersammlung stöbern. Beispiel: Wenn Ihr Computer den Server über die IP-Adresse 63.45.128.5 laufen lässt, geben Sie in Ihrem Browser folgendes ein:

http://63.45.128.5:8080

Some devices, like the Kindle (1/2/DX), do not allow you to access port 8080 (the default port on which the content server runs). In that case, change the port in the calibre Preferences to 80. (On some operating systems, you may not be able to run the server on a port number less than 1024 because of security settings. In this case the simplest solution is to adjust your router to forward requests on port 80 to port 8080).

Ich erhalte die Fehlermeldung “Der Inhalteserver konnte nicht gestartet werden: Port 8080 ist nicht frei auf ‘0.0.0.0’”

Die häufigste Ursache dafür ist ein Antivirus-Programm. Versuchen Sie es temporär auszuschalten und schauen Sie, ob es dann funktioniert.

Ich kann keine E-Mails mit Calibre versenden?

Wegen des großen Spam-Aufkommens bei E-Mails kann ihr Versenden knifflig sein, denn unterschiedliche E-Mail-Server setzen auf unterschiedliche Strategien um E-Mails zu blockieren. Das häufigste Problem tritt auf, wenn Sie E-Mails direkt (ohne ein E-Mail-Relais) aus Calibre versenden. Viele Server (darunter Amazon) blockieren E-Mails, die nicht von einem wohlbekannten Relais kommen. Die stabilste Einrichtung für das Versenden von E-Mails aus Calibre erreichen Sie folgendermaßen:

  • Create a free GMX account at GMX.
  • Gehen Sie in Calibre zu Einstellungen->Versenden von Büchern via E-Mail, klicken Sie die Schaltfläche GMX verwenden und tragen Sie die gefragten Informationen ein.

  • Log into your GMX account on the website and enable SMTP sending (Settings->POP3 & IMAP->Send and receive emails via external program)
  • calibre will then be able to use GMX to send the mail.
  • Falls Sie zu Ihrem Kindle senden, denken Sie daran, die E-Mail-Einstellungen auf Ihrer Amazon-Kindle-Seite so zu verändern, dass E-Mails von Ihrer GMX-Adresse angenommen werden. Beachten Sie außerdem, dass Amazon die E-Mail-Übertragung von AZW3- und MOBI-Dateien mit neuen Format (KF8) nicht erlaubt.

Selbst mit diesen Maßnahmen können Probleme auftreten. Eine häufige Fehlerquelle sind schlecht gestaltete Anti-Viren-Programme, die Calibre davon abhalten eine Verbindung zum Versenden von E-Mails aufzubauen. Versuchen Sie eine Ausnahme für Calibre in Ihrem Anti-Viren-Programm einzurichten.

Bemerkung

Microsoft/Google/GMX können Ihr Konto deaktivieren, falls Sie damit große Mengen an E-Mails versenden. Deshalb beschränkt sich Calibre bei diesen Diensten auf das Senden nur eines Buches alle fünf Minuten. Falls es Ihnen nichts ausmacht die Sperrung Ihres Kontos zu riskieren können Sie diese Wartezeit unter Einstellungen->Optimierungen in Calibre verringern.

Bemerkung

Google hat kürzlich mit Absicht sein E-Mail-Sende-Protokoll unterbrochen, um jeden zum Verwenden seiner Web-Oberfläche zu zwingen und damit mehr Werbung anzeigen zu können. Sie behaupten, SMTP sei unsicher, was nicht stimmt und nur eine Ausrede ist. Falls Sie Probleme mit GMail haben, müssen Sie wie hier beschrieben “unsicherere” Apps zulassen.

Bemerkung

Wenn Sie Bedenken haben, Calibre Zugriff auf Ihr E-Mail-Konto zu ermöglichen, dann legen Sie doch einfach z. B. bei GMX oder Hotmail ein neues kostenloses Konto nur für die Benutzung mit Calibre an.

Mein Gerät kann unter Linux nur gelesen werden (read-only), Calibre kann sich damit nicht verbinden

Linux-Kernel laden Geräte im Nur-lesen (read-only) -Modus, wenn ihre Dateisysteme Fehler haben. Sie können das Dateisystem wie folgt reparieren:

sudo fsck.vfat -y /dev/sdc

Ersetzen Sie /dev/sdc mit dem Pfad zum Geräteknoten Ihres Gerätes. Sie finden den Geräteknoten Ihres Gerätes, der immer unter /dev ist, indem Sie die folgende Ausgabe untersuchen:

mount

Warum unterstützt Calibre keine Sammlungen für Kindle oder Nook?

Weder Kindle noch Nook bieten eine Möglichkeit, Sammlungen über die USB Verbindung zu verändern. Wenn Ihnen die Verwendung von Sammlungen wichtig ist, würde ich Ihnen raten einen Kobo anzuschaffen. Offenbar scheint nur Kobo verstanden zu haben, dass das Leben zu kurz ist, um Sammlungen per Hand auf einem eInk Bildschirm einzugeben :)

Note that in the case of the Kindle, there is a way to manipulate collections via USB, but it requires that the Kindle be rebooted every time it is disconnected from the computer, for the changes to the collections to be recognized. As such, it is unlikely that any calibre developers will ever feel motivated enough to support it. There is however, a calibre plugin that allows you to create collections on your Kindle from the calibre metadata. It is available from here.

Bemerkung

Amazon hat die Funktion Sammlungen zu verwalten in neueren Modellen wie dem Kindle Touch und Kindle Fire komplett entfernt. Das macht selbst die oben genannte Erweiterung nutzlos, es sei denn, Sie rooten Ihren Kindle und installieren eine Custom-Firmware.

Ich bekomme eine Fehlermeldung in Calibre bei der Verwendung meines Kobo Touch/Glo/usw.

Der Kobo hat eine sehr fehlerhafte Firmware. Verbindungen schlagen ohne erkennbaren Grund fehl. Bestimmte Kombinationen aus Motherboard, USB-Anschlüssen, -Kabeln und -Hubs neigen dazu, das Problem zu verschärfen. Wenn Sie einen Fehler beim Verbinden Ihres Kobo Touch mit Calibre haben, probieren Sie alle folgenden Schritte aus, die bei einigen Calibre-Nutzern das Problem beseitigt haben.

  • Verbinden Sie den Kobo direkt mit Ihrem Computer, nicht per USB Hub.

  • Versuchen Sie ein anderes USB-Kabel und einen anderen USB-Anschluss Ihres Computers.

  • Benutzen Sie einen anderen Computer. Beachten Sie, dass der Kobo insbesondere mit bestimmten Windows XP Rechnern nicht einwandfrei läuft. Falls Sie Windows XP benutzen, versuchen Sie, einen Computer zu verwenden, auf dem eine aktuellere Version von Windows installiert ist.

  • Melden Sie sich beim Kobo ab und gleich danach wieder an. Dadurch wird die Datenbank wieder aufgebaut und die Datenbankfehler bereinigt.

  • Versuchen Sie die neuste Firmware auf Ihrem Kobo Touch zu installieren

  • Versuchen Sie, ihr Kobo zurückzusetzen (dies behebt das Problem gelegentlich nur für eine Weile bevor es dann wieder auftaucht; in diesem Fall müssen Sie es immer wieder zurücksetzen)

  • Versuchen Sie nur ein oder zwei Bücher gleichzeitig auf den Kobo zu übertragen und speichern Sie keine großen Sammlungen auf dem Kobo

Warum tauchen einige Bücher, die ich mit Calibre an meinen Kindle gesendet habe, nicht auf?

Auf den Kindle übertragene Bücher tauchen dort erst auf, nachdem Sie von diesem indexiert worden sind. Das kann eine Weile dauern. Wenn das Buch nach einiger Zeit noch immer nicht aufgetaucht ist, ist vermutlich der Indexier-Dienst des Kindle abgestürzt. Manchmal kann ein bestimmtes Buch zu diesem Absturz führen. Leider bietet Amazon hier keine Möglichkeit den Absturz des Kindle auf ein Buch zurückzuführen. Sie können nur auf folgende zwei Maßnahmen zurückgreifen: Entweder Sie setzen den Kindle zurück, oder Sie löschen mit dem Windows Explorer (oder der Dateiverwaltung, die Sie stattdessen verwenden) alle Dateien aus dessen Speicher, senden die Bücher diesem dann erneut, aber eines nach dem anderen, zu, bis Sie das problematische Buch gefunden haben, entfernen dieses dann vom Kindle, konvertieren es in Calibre von MOBI nach MOBI oder nach AZW3 und senden es dann zurück. Das wird das Problem höchstwahrscheinlich beseitigen.

Bibliotheksverwaltung

Wo sind die Buchdateien gespeichert?

Wenn Sie Calibre das erste Mal starten, werden Sie gefragt, in welchem Ordner Ihre Bücher gespeichert werden sollen. Immer wenn Sie danach ein Buch zu Calibre hinzufügen, wird es in diesen Ordner kopiert. Die Bücher sind darin säuberlich in Unter-Ordnern, nach Autor und Titel getrennt, abgelegt. Beachten Sie: Calibre verwaltet den Inhalt dieses Ordners automatisch. Speichern Sie darin also niemals irgendwelche Dateien oder Ordner - diese könnten automatisch gelöscht werden. Wenn Sie eine Datei hinzufügen möchten, die zu einem bestimmten Buch gehört, benutzen Sie dazu den Bereich oben rechts im Metadaten bearbeiten-Dialog. Dann packt Calibre diese Datei direkt in den richtigen Ordner und nimmt sie auch mit, wenn Sie Änderungen beim Autor oder Titel machen.

Metadata about the books is stored in the file metadata.db at the top level of the library folder. This file is a sqlite database. When backing up your library make sure you copy the entire folder and all its sub-folders.

The library folder and all its contents make up what is called a calibre library. You can have multiple such libraries. To manage the libraries, click the calibre icon on the toolbar. You can create new libraries, remove/rename existing ones and switch between libraries easily.

Bücher können zwischen verschiedenen Bibliotheken durch Rechtsklick auf das Buch und Auswahl der Aktion In Bibliothek kopieren kopiert oder verschoben werden (sobald Sie mehr als eine Bibliothek erstellt oder eingebunden haben).

Wie verwaltet Calibre Autorennamen und die Sortierung?

Author names are complex, especially across cultures, see this note for some of the complexities. calibre has a very flexible strategy for managing author names. The first thing to understand is that books and authors are separate entities in calibre. A book can have more than one author, and an author can have more than one book. You can manage the authors of a book by the edit metadata dialog. You can manage individual authors by right clicking on the author in the Tag Browser on the left of the main calibre screen and selecting Manage authors. Using this dialog you can change the name of an author and also how that name is sorted. This will automatically change the name of the author in all the books of that author. When a book has multiple authors, separate their names using the & character.

Kommen wir zur Sortierung nach Autorennamen:

  • Wenn ein neuer Autor zu Calibre hinzugefügt wird, (das passiert immer, wenn ein Buch mit einem neuen Autor hinzugefügt wird), dann generiert Calibre automatisch einen Sortierungswert für das Buch und den Autor.

  • Autoren im Schlagwortbrowser werden über den Sortierwert für Autoren sortiert. Bedenken Sie, dass sich das von der Sortierung nach Autor für ein Buch unterschiedet.

  • Der Algorithmus nimmt standardmäßig an, dass der Name des Autors in der Form “Vorname Nachname” vorliegt und generiert ein “Nachname, Name” Sortierungswert

  • Sie können diesen Algorithmus wechseln, indem Sie unter Einstellungen->Optimierungen den Wert author_sort_copy_method verändern.

  • Sie können Calibre zum Neuberechnen der Autorensortierung für jeden Autor zwingen, indem Sie auf irgendeinen Autor rechtsklicken, Autoren verwalten auswählen und die Schaltfläche Alle Werte der Autorensortierung neu berechnen drücken. Tun Sie dies nach einer Optimierung des Wertes ‘author_sort_copy_method’.

  • Sie können Calibre zum Neuberechnen der Autorensortierung für alle Bücher zwingen, indem Sie im Dialog Metadaten-Stapelverarbeitung alle Bücher auswählen, ‘Metadaten bearbeiten’ klicken, das Markierungsfeld Autorensortierung automatisch festlegen markieren und ‘OK’ drücken.

  • Beim Neuberechnen der Autorensortierung für Bücher verwendet Calibre die Sortierwerte jedes einzelnen Autors. Stellen Sie deshalb sicher, dass die Sortierwerte der einzelnen Autoren korrekt sind, bevor Sie die Neuberechnung der Autorensortierung durchführen lassen.

  • Sie können steuern, ob der Schlagworte-Browser zur Anzeige von Autoren deren Namen oder deren Sortierwerte einsetzt, indem Sie den Wert categories_use_field_for_author_name unter Einstellungen->Optimierungen’ umstellen.

Beachten Sie, dass Sie den Sortierwert eines einzelnen Autors frei wählen können über Autoren verwalten. Das ist praktisch, wenn Sie es mit Namen zu tun haben, die Calibre nicht richtig verarbeitet. Beispiele sind komplexe, mehrteilige Namen wie ‘Miguel de Cervantes Saavedra’ oder Ostasiatische Namen wie ‘Sun Tsu’.

Durch diese ganze Flexibilität können Sie mit Calibre Autorennamen nach Ihren Wünschen verwalten. Ein häufiger Wunsch ist die Darstellung von Autoren als ‘Nachname, Vorname’. Um das zu erreichen tun sie folgendes (falls der Hinweis unten nicht auf Sie zutrifft):
  • Setzen Sie den Wert author_sort_copy_method wie oben beschrieben auf copy.

  • Starten Sie Calibre neu. Ändern Sie keine Metadaten Ihrer Bücher bevor Sie die übrigen Schritte durchführen.

  • Ändern Sie im Dialog ‘Autoren verwalten’ alle Autorennamen in ‘Nachname, Vorname’.

  • Nachdem Sie alle Autoren geändert haben, drücken Sie die Schaltfläche Alle Werte der Autorensortierung neu berechnen.

  • Drücken Sie ‘OK’, dann wird Calibre die Autoren in allen Ihren Büchern abändern. Das kann eine Weile dauern.

Bemerkung

Bei der Änderung von ‘Vorname Nachname’ auf ‘Nachname, Vorname’ kommt es oft vor, dass die Sortierwerte schon in der Form ‘Nachname, Vorname’ vorliegen. Tun Sie in diesem Fall folgendes:
  • Setzen Sie den Wert author_sort_copy_method wie oben beschrieben auf copy.

  • Starten Sie Calibre neu. Ändern Sie keine Metadaten Ihrer Bücher bevor Sie die übrigen Schritte durchführen.

  • Öffnen Sie den Dialog ‘Autoren verwalten’. Drücken Sie die Schaltfläche Alle Einträge von "Autorensortierung" zu "Autor" kopieren.

  • Überfliegen Sie die Autoren, um sicherzugehen, dass Sie zufrieden sind. Sie können immer noch ‘Abbrechen’ drücken, um die Änderungen zu verwerfen. Sobald Sie ‘OK’ drücken, gibt es kein zurück mehr.

  • Drücken Sie ‘OK’, dann wird Calibre die Autoren in allen Ihren Büchern abändern. Das kann eine Weile dauern.

Warum kann ich mit Calibre meine Bücher nicht in meiner eigenen Verzeichnisstruktur speichern?

Der Sinn hinter den Funktionen zur Bibliotheksverwaltung in Calibre, ist der, dass damit eine Oberfläche zur Sortierung und Suche von Büchern geboten wird, die sehr viel effizienter ist, als irgendeine Verzeichnisstruktur, die Sie sich für Ihre Bibliothek ausdenken könnten. Tatsächlich ist es so, dass Sie keinen Grund mehr haben werden, auf der Suche nach einem Buch die Dateien auf Ihrer Festplatte zu durchforsten, sobald Sie mit Calibres Oberfläche zum Finden, Sortieren und Stöbern in Ihrer Bibliothek gut zurecht kommen.Durch die eigene Verzeichnisstruktur ‘Autor->Titel->Buchdatei(en)’ erreicht Calibre ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Standardisierung. Zur Erläuterung der Vorzüge einer auf Suchen und Schlagworten basierenden Oberfläche, betrachten Sie folgendes. Nehmen wir an, Ihre Büchersammlung ist fein säuberlich in Ordner mit dem folgenden Benennungsschema einsortiert:

Genre -> Author -> Series -> ReadStatus

Nun erleichtert dieses Schema das Auffinden beispielsweise aller Science-Fiction-Bücher von Isaac Asimov in der Foundation-Serie sehr. Doch was, wenn Sie all Ihre ungelesenen Science-Fiction-Bücher heraussuchen wollten? Dieses Schema bietet keine einfache Lösung, Sie bräuchten vielmehr ein Verzeichnisschema folgender Art:

ReadStatus -> Genre -> Author -> Series

In Calibre würden Sie stattdessen Schlagworte einsetzen, um Genre und Lesestand zu markieren und dann eine einfache Suchanfrage wie tag:scifi and not tag:gelesen durchführen. Calibre hat sogar eine nette grafische Benutzeroberfläche, sodass Sie seine Such-Sprache gar nicht lernen müssen und einfach auf Schlagworte klicken können um sie in die Suche einzubeziehen oder davon auszuschließen.

Für diejenigen unter Ihnen, die sagen, Sie bräuchten den direkten Zugriff auf das Dateisystem, um über ein Netzwerk an Ihre Bücher zu gelangen, hat Calibre einen hervorragenden Inhalte-Server, der Ihnen den Zugriff auf Ihre Calibre-Bibliothek über das Netz ermöglicht.

Falls Sie befürchten, Calibre werde eines Tages nicht mehr weiterentwickelt und lasse daraufhin all Ihre Bücher in seiner Verzeichnisstruktur versauern, erkunden Sie die mächtige Funktion Bücher exportieren. Sie ermöglicht Ihnen das Exportieren all Ihrer Dateien in eine Verzeichnisstruktur beliebiger Komplexität ausgehend von ihren Metadaten.

Zuletzt noch der Grund für die Zahlen am Namensende jedes Titelverzeichnisses: Er ist Robustheit. Die Zahl ist die Identifikationsnummer des Bucheintrags in Calibres Datenbank. Das Vorhandensein dieser Zahl, erlaubt es Ihnen mehrere Einträge des selben Titels und Autors zu haben. Sie ist außerdem einer der Gründe, dafür, dass Calibre seine Datenbank mit allen Metadaten wie von Zauberhand wiederherstellen kann, falls die Datenbankdatei beschädigt wird. Bedenkt man, dass es Calibres Aufgabe ist, Sie davon abzuhalten Metadaten in Dateinamen zu hinterlegen und den Verzeichnisbaum nach Ihren Büchern zu durchsuchen, ist die höhere Robustheit – erreicht durch die Identifikationsnummern – etwas hässlichere Verzeichnisnamen wohl wert.

Wenn Sie immer noch nicht überzeugt sind, befürchte ich, dass Calibre nichts für Sie ist. Suchen Sie anderswo nach Lösungen für Ihre Bedürfnisse. Nur um es klar zu machen, daran wird sich nichts ändern. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich auch nicht.

Warum hat Calibre keine Spalte für …?

calibre is designed to have columns for the most frequently and widely used fields. In addition, you can add any columns you like. Columns can be added via Preferences->Interface->Add your own columns. Watch the tutorial UI Power tips to learn how to create your own columns, or read this blog post.

Sie können auch “virtuelle Spalten” anlegen, die Kombinationen der Metadaten aus anderen Spalten enthalten. Verwenden Sie im Dialog ‘Eigene Spalten hinzufügen’ die ‘Schnellerstellen’-Verweise um ganz einfach Spalten für die ISBN oder die Formate eines Buchs anzulegen. Sie können Calibres mächtige Template-Sprache (‘Vorlagen-Sprache’) einsetzen, um noch viel mehr mit Spalten anzustellen. Für weitere Details siehe Die Calibre-Vorlagensprache.

Kann ich eine Spalte erstellen, welche die Formate oder ISBN anzeigt?

Ja. Folgen Sie den Anweisungen zur vorherigen Frage “Warum hat Calibre keine Spalte für …?”

Wie verschiebe ich meine Calibre-Daten auf einen anderen Computer?

You can export all calibre data (books, settings and plugins) and then import it on another computer. First let’s see how to export the data:

  • Klicken Sie mit rechts auf das Calibre-Zeichen in Calibres Haupt-Werkzeugleiste und wählen Sie Alle Calibre-Daten exportieren/importieren. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Alle Calibre-Daten exportieren, dann wird Ihnen eine Liste all Ihrer Calibre-Bibliotheken angezeigt. Klicken Sie ‘OK’ und wählen Sie einen leeren Ordner irgendwo auf Ihrem PC. In diesem werden die exportierten Daten gespeichert. Kopieren Sie diesen Ordner einfach auf Ihren neuen PC und folgen Sie den Anweisungen weiter unten, um die Daten zu importieren.

  • Installieren Sie Calibre auf Ihrem neuen Computer und folgen Sie rasch dem Willkommens-Assistenten. Es ist egal, was Sie hierbei einrichten, denn Sie werden im nächsten Schritt Ihre alten Einstellungen importieren. Nun haben Sie ein leeres Calibre, dessen Bibliothek nur die Anleitung Erste Schritte enthält. Klicken Sie erneut mit rechts auf das Calibre-Zeichen und wählen Sie Alle Calibre-Daten exportieren/importieren. Klicken Sie dann die Schaltfläche Zuvor exportierte Calibre-Daten importieren. Wählen Sie den Ordner mit den mit den exportierten Daten, den Sie zuvor hinüber kopiert haben. Sie werden nun eine Liste all Ihrer, zum Import verfügbaren Bibliotheken erhalten. Gehen Sie die Liste durch und wählen einen neuen Speicherort für jede Bibliothek (dieser Ort ist einfach ein leerer Ordner irgendwo auf Ihrem PC). Klicken Sie ‘OK’. Sobald der Import vollständig ist, wird sich Calibre neu starten und dann alle Ihre alten Bibliotheken, Einstellungen und Calibre-Erweiterungen enthalten.

Bemerkung

This import/export functionality is only available from calibre version 2.47 onwards. If you have an older version of calibre, or if you encounter problems with the import/export, you can just copy over your calibre library folder manually, as described in the next paragraph.

Simply copy the calibre library folder from the old to the new computer. You can find out what the library folder is by clicking the calibre icon in the toolbar. The very first item is the path to the library folder. Now on the new computer, start calibre for the first time. It will run the Welcome Wizard asking you for the location of the calibre library. Point it to the previously copied folder. If the computer you are transferring to already has a calibre installation, then the Welcome wizard wont run. In that case, right-click the calibre icon in the toolbar and point it to the newly copied directory. You will now have two calibre libraries on your computer and you can switch between them by clicking the calibre icon on the toolbar. Transferring your library in this manner preserver all your metadata, tags, custom columns, etc.

Die Liste der Bücher in Calibre ist leer!

Um zu Verstehen, was geschehen ist, müssen Sie verstehen was eine Calibre-Bibliothek ist. Auf der grundsätzlichsten Ebene, ist diese nur ein Ordner. Immer wenn Sie ein Buch zu Calibre hinzufügen, wird dessen Datei (oder Dateien) in diesen Ordner kopiert (geordnet nach Unterordnern für Autor und Titel). In der obersten Ebene von Calibres Bibliotheksordner finden Sie eine Datei mit dem Namen ‘metadata.db’. Diese Datei ist Calibres Speicher für die Metadaten wie Titel, Autor, Bewertung, Schlagwort usw. für jedes Buch in Ihrer Calibre-Bibliothek. Die Bücherliste, die Calibre anzeigt wird aus der Datei ‘metadata.db’ generiert.

Es gibt zwei mögliche Gründe, warum Calibre eine leere Bücherliste anzeigt:

  • Ihr Calibre-Bibliotheksordner hat den Speicherort gewechselt. Das kann passieren, wenn er auf einem externen Datenträger war und sich dessen Laufwerksbuchstabe geändert hat. Oder, wenn Sie den Ordner versehentlich verschoben haben. In solchen Fällen kann Calibre seine Bibliothek nicht finden und startet deshalb stattdessen mit einer leeren. Um dies zu beheben, klicken Sie mit rechts auf das Calibre-Zeichen in der Werkzeugleiste und wählen ‘Bibliothek wechseln/erstellen’. Klicken Sie auf das kleine blaue Zeichen, um den neuen Speicherort Ihrer Calibre-Bibliothek auszuwählen und dann ‘OK’. Wenn Sie den neuen Ort nicht kennen, durchsuchen Sie Ihren PC nach der Datei metadata.db.

  • Ihre Datenbankdatei metadata.db ist gelöscht/beschädigt worden. In diesem Fall können Sie Calibre die Datenbankdatei aus seinen Sicherungen wiederherstellen lassen. Ein Rechtsklick auf das Calibre-Zeichen in Calibres Werkzeugleiste und dann Klicks auf ‘Bibliothekswartung’->’Datenbank wiederherstellen’, und Calibre wird die Datei ‘metadata.db’ automatisch wiederaufbauen.

Warum bekomme ich Fehler mit meiner Calibre-Bibliothek auf einem Netzwerkspeicher/NAS?

Legen Sie Ihre Calibre-Bibliothek nicht auf ein Netzlaufwerk.

Ein Dateisystem ist ein kompliziertes Wesen. Den meisten Netzwerk-Dateisysteme fehlen Funktionen, die Calibre verwendet. Einige unterstützen keine Sperrung von Dateien (‘locking’), einige keine festen Verknüpfungen (‘hardlinking’) und andere sind einfach “wackelig”. Außerdem ist Calibre eine Anwendung für Einzelbenutzer, sollten Sie also versehentlich zwei Instanzen von Calibre gleichzeitig auf eine Bibliothek im Netzwerk zugreifen lassen, hätte das schlimme Folgen. Schlußendlich arbeiten verschiedene Betriebssysteme mit verschiedenen Einschränkungen von Dateisystemen, sollten Sie also auf Ihr Netzlaufwerk mit unterschiedlichen Betriebssystemen zugreifen, hätte auch das schlimme Folgen.

Ziehen Sie die Nutzung von Calibres Inhalte-Server in Betracht, um Ihre Bücher anderen PCs zur Verfügung zu stellen. Lassen Sie Calibre auf einem einzelnen PC laufen und greifen Sie darauf über den Inhalte-Server oder eine Fernzugriffs-Lösung (‘remote desktop’) zu.

Wenn Sie unbedingt die Bibliothek selbst teilen wollen, verwenden Sie ein Dateisynchronisierungs-Werkzeug wie ‘Dropbox’ oder ‘rsync’ statt eines Netzlaufwerks. Wenn Sie ein solches einsetzen ist es unbedingt nötig, dass Sie Calibre und das Synchronisierungswerkzeug nicht gleichzeitig auf die Bibliothek zugreifen lassen. Anders gesagt: Lassen Sie das Synchronisierungswerkzeug und Calibre nicht zusammen laufen.

Even with these tools there is danger of data corruption/loss, so only do this if you are willing to live with that risk. In particular, be aware that Google Drive is incompatible with calibre, if you put your calibre library in Google Drive, you will suffer data loss. See this thread for details.

Verschiedenes

Ich möchte, dass Calibre Nachrichten von meiner Lieblingsseite herunterlädt.

Wenn Sie im Umgang mit Computern tüchtig genug sind, können Sie Calibre das Herunterladen von Nachrichten von jeder beliebigen Webseite beibringen. Um dies zu erlernen, siehe Hinzufügen Ihrer bevorzugten Nachrichtenwebsite.

Otherwise, you can request a particular news site by posting in the calibre Recipes forum.

Wieso der Name Calibre?

Suchen Sie es sich aus:
  • Convertor And LIBRary for Ebooks (Konverter und Bibliothek für eBooks)

  • Ein Produkt mit großem “Kaliber”

  • Eine Ehrung des SONY Librie, dem ersten eBook-Lesegerät mit e-Ink Technologie

  • Meine Frau hat es ausgesucht ;-)

Calibre wird Cal-i-ber und nicht Ca-li-bre ausgesprochen. Wenn Sie sich wundern, calibre ist die britische/commonwealth Schreibweise für caliber. Für mich als Inder ist das die natürliche Aussprache.

Warum zeigt Calibre mir nur einige meiner Schriften in OS X an?

Calibre bindet Schriften on eBook-Dateien ein, die es erstellt. eBook-Dateien unterstützen nur TrueType und OpenType (.ttf und .otf) Schriften. Die meisten Schriften in OS X Systemen sind im .dfont Format und können nicht eingebunden werden. Calibre zeigt nur TrueType und OpenType Schriften an, die auf dem System gefunden wurden. Sie können viele solcher Schriften aus dem Internet beziehen. Laden Sie einfach .ttf/.otf Dateien herunter und fügen Sie diese dem Bibliothek/Schriften Verzeichnis Ihres Hauptverzeichnisses hinzu.

Calibre startet nicht unter Windows?

Dafür kann es mehrere Ursachen geben:

  • Wenn Sie mit ‘Windows XP’ oder einem PC, dessen Prozessor kein ‘SSE2’ unterstützt (AMD-Prozessoren von vor 2003), arbeiten, versuchen Sie es mit der Installation von Calibre in der Version 1.48. Ab Version 2.0 verwendet Calibre ‘Qt 5’, was bekanntermaßen inkompatibel zu Windows XP ist und SSE2 vorraussetzt. Deinstallieren Sie Calibre einfach und installieren dann Version 1.48. Dies wird Ihre Bücher und Einstellungen nicht berühren.

  • Wenn Sie die Fehlermeldung bekommen, dass Calibre eine Datei nicht öffnen kann, weil es von einem anderen Programm verwendet wird, machen Sie folgendes:

    • Deinstallieren Sie Calibre

    • Starten Sie den Computer neu

    • Installieren Sie Calibre neu, aber starten Sie es nicht mit dem Installations-Assistenten.

    • Deaktivieren Sie vorübergehend Ihr Antivirenprogramm (sicherheitshalber davor vom Internet trennen)

    • Sehen Sie in dem für die Calibre-Bibliothek gewählten Ordner nach. Wenn sich dort eine Datei namens ‘metadata.db’ befindet, löschen Sie diese.

    • Calibre starten

    • Von jetzt an sollten Sie in der Lage sein, Calibre normal zu starten.

  • Falls Sie nach dem Upgrade von Calibre eine Fehlermeldung über ein unerwartetes Beenden einer Python-Funktion erhalten, deinstallieren Sie Calibre erst und löschen dann die Ordner (falls vorhanden) C:\Programme\Calibre und C:\Programme\Calibre2. Installieren Sie das Programm noch einmal, dann sollte alles in Ordnung sein.

  • Falls Sie im Willkomens-Assistent beim erstmaligen Start von Calibre eine Fehlermeldung erhalten, versuchen Sie einen Ordner wie C:\Bibliothek als Calibre-Bibliothek einzustellen. (Calibre hat manchmnal Probleme mit bestimmten Speicherorten, wenn der Pfad nicht-englische Zeichen, nur Zahlen o.ä. enthält.)

  • Versuchen Sie, es als Administrator auszuführen (Rechtsklick auf das Symbol und “Als Administrator ausführen”)

Sollte es immer noch nicht starten, öffnen Sie eine Eingabeaufforderung/Befehlszeile (‘Windowstaste’+’R’ drücken und cmd.exe in das ‘Ausführen’-Feld eingeben). Geben Sie in der Eingabeaufforderung/Befehlszeile den folgenden Befahl ein und drücken dann die ‘Eingabe’-Taste:

calibre-debug -g

Post any output you see in a help message on the Forum.

Calibre friert gelegentlich ein oder stürzt manchmal ab?

Es gibt mehrere bekannte Gründe, die das verursachen können:

  • Sie haben kürzlich einen externen Bildschirm oder Fernseher an Ihren PC angeschlossen. In diesem Fall öffnet Calibre neue Fenster, wie das zum Bearbeiten von Metadaten oder das für den Konverter-Dialog, immer auf dem zweiten Bildschirm, wo Sie es nicht bemerken und deshalb davon ausgehen, Calibre sei stehengeblieben. Trennen Sie Ihren Zweitbildschirm und starten Calibre neu.

  • Folgende Programme wurden als Ursache von Abstürzen für Calibre gemeldet: RoboForm, Logitech SetPoint Settings, Constant Guard Protection by Xfinity, Spybot, Killer Network Manager, Nahimic UI Interface. Falls vorhanden, schließen Sie diese, bevor Sie Calibre öffnen oder deinstallieren sie.

  • Sie benutzen eine USB-Maus oder ein Tablet der Marke Wacom. Es gibt eine Inkompatibilität zwischen dem Treiber von Wacom und dem Grafik-Toolkit das von Calibre verwendet wird. Versuchen Sie eine andere Maus zu verwenden.

  • Auf eingigen 64-Bit-Versionen von ‘Windows’, gibt es Sicherheitsprogramme/-einstellungen, die die 64-Bit-Version von Calibre behindern. Falls Sie diese verwenden, versuchen Sie es mit einem Wechsel auf die 32-Bit-Version.

  • Wenn der Absturz beim Versuch, Text aus Calibres Ebook-Betrachter zu kopieren, geschieht, wird er wahrscheinlich von einer Anwendung zur Überwachung oder Verwaltung der Zwischenablage verursacht. Schalten Sie diese ab und Sie sollten das Problem los sein.

  • If the crashes happen specifically when you are using a file dialog, like clicking on the Add Books button or the Save to Disk button, then you have some software that has installed broken Shell extensions on your computer. Known culprits include: SpiderOak, odrive sync and Dell Backup and Recovery. If you have one of these, uninstall them and you will be fine. You can also use the NirSoft Shell Extension Viewer to see what shell extensions are installed on your system and disable them individually, if you dont want to uninstall the full program. Remember to use “Restart Explorer” or reboot your computer after disabling the shell extensions.

If none of the above apply to you, then there is some other program on your computer that is interfering with calibre. First reboot your computer in safe mode, to have as few running programs as possible, and see if the crashes still happen. If they do not, then you know it is some program causing the problem. The most likely such culprit is a program that modifies other programs’ behavior, such as an antivirus, a device driver, something like RoboForm (an automatic form filling app) or an assistive technology like Voice Control or a Screen Reader.

The only way to find the culprit is to eliminate the programs one by one and see which one is causing the issue. Basically, stop a program, run calibre, check for crashes. If they still happen, stop another program and repeat.

Using the viewer or doing any conversions results in a permission denied error on Windows

Something on your computer is preventing calibre from accessing its own temporary files. Most likely the permissions on your Temp folder are incorrect. Go to the folder file:C:\Users\USERNAME\AppData\Local in Windows Explorer and then right click on the file:Temp folder, select Properties and go to the Security tab. Make sure that your user account has full control for this folder.

Some users have reported that running the following command in an Administrator Command Prompt fixed their permissions. To get an Administrator Command Prompt search for cmd.exe in the start menu, then right click on the command prompt entry and select Run as Administrator. At the command prompt type the following command and press Enter:

icacls "%appdata%\..\Local\Temp" /reset /T

Alternately, you can run calibre as Administrator, but doing so will cause some functionality, such as drag and drop to not work.

Manche Benutzer berichten, dass die Deaktivierung von UAC das Problem löst.

Warum startet Calibre unter OS X nicht oder stürzt ab?

One common cause of failures on OS X is the use of accessibility technologies that are incompatible with the graphics toolkit calibre uses. Try turning off VoiceOver if you have it on. Also go to System Preferences->System->Universal Access and turn off the setting for enabling access for assistive devices in all the tabs. Another cause can be some third party apps that modify system behavior, such as Smart Scroll.

You can obtain debug output about why calibre is not starting by running Console.app. Debug output will be printed to it. If the debug output contains a line that looks like:

Qt: internal: -108: Error ATSUMeasureTextImage text/qfontengine_mac.mm

then the problem is probably a corrupted font cache. You can clear the cache by following these instructions. If that doesn’t solve it, look for a corrupted font file on your system, in ~/Library/Fonts or the like. An easy way to check for corrupted fonts in OS X is to start the “Font Book” application, select all fonts and then in the File menu, choose “Validate fonts”.

Ich habe das Installationsprogramm heruntergeladen, aber es funktioniert nicht?

Downloading from the Internet can sometimes result in a corrupted download. If the calibre installer you downloaded is not opening, try downloading it again. If re-downloading it does not work, download it from an alternate location. If the installer still doesn’t work, then something on your computer is preventing it from running.

  • Try temporarily disabling your antivirus program (Microsoft Security Essentials, or Kaspersky or Norton or McAfee or whatever). This is most likely the culprit if the upgrade process is hanging in the middle.
  • Versuchen Sie Ihren Computer neu zu starten und lassen Sie einen Registry Cleaner laufen, wie z.B.: “Wise registry cleaner” http://www.wisecleaner.com

  • Try a clean install. That is, uninstall calibre, delete C:\Program Files\Calibre2 (or wherever you previously chose to install calibre). Then re-install calibre. Note that uninstalling does not touch your books or settings.
  • Try downloading the installer with an alternate browser. For example if you are using Internet Explorer, try using Firefox or Chrome instead.
  • If you get an error about a missing DLL on Windows, then most likely, the permissions on your temporary folder are incorrect. Go to the folder C:\Users\USERNAME\AppData\Local in Windows explorer and then right click on the Temp folder and select Properties and go to the Security tab. Make sure that your user account has full control for this folder.

If you still cannot get the installer to work and you are on Windows, you can use the calibre portable install, which does not need an installer (it is just a zip file).

Mein Antivirenprogramm behauptet, Calibre sei ein Virus/Trojaner?

The first thing to check is that you are downloading calibre from the official website: https://calibre-ebook.com/download. Make sure you are clicking the download links on the left, not the advertisements on the right. calibre is a very popular program and unscrupulous people try to setup websites offering it for download to fool the unwary.

If you have the official download and your antivirus program is still claiming calibre is a virus, then, your antivirus program is wrong. Antivirus programs use heuristics, patterns of code that “look suspicious” to detect viruses. It’s rather like racial profiling. calibre is a completely open source product. You can actually browse the source code yourself (or hire someone to do it for you) to verify that it is not a virus. Please report the false identification to whatever company you buy your antivirus software from. If the antivirus program is preventing you from downloading/installing calibre, disable it temporarily, install calibre and then re-enable it.

Wie erstelle ich eine Datensicherung von Calibre?

The most important thing to backup is the calibre library folder, that contains all your books and metadata. This is the folder you chose for your calibre library when you ran calibre for the first time. You can get the path to the library folder by clicking the calibre icon on the main toolbar. You must backup this complete folder with all its files and sub-folders.

You can switch calibre to using a backed up library folder by simply clicking the calibre icon on the toolbar and choosing your backup library folder. A backed up library folder backs up your custom columns and saved searches as well as all your books and metadata.

If you want to backup the calibre configuration/plugins, you have to backup the config directory. You can find this config directory via Preferences->Miscellaneous. Note that restoring configuration directories is not officially supported, but should work in most cases. Just copy the contents of the backup directory into the current configuration directory to restore.

Wie verwende ich gekaufte EPUB-Bücher mit Calibre (oder was mache ich mit .acsm-Dateien)?

Viele gekauften EPUB Bücher sind durch DRM geschützt. Das hindert calibre daran, diese Dateien zu öffnen. Sie können calibre dazu verwenden, die Dateien zu verwalten und an Ihren Reader zu übertragen. Vorher müssen Sie aber Ihren Reader auf einem Windows System mit Adobe Digital Editions autorisieren. Dann können Sie EPUB ohne Probleme auf Ihren Reader übertragen. Wenn Sie ein eBook von einer Website kaufen und eine ”.acsm”-Datei erhalten, öffnen Sie diese zuerst in Adobe Digital Editions. Ihr Buch wird dann heruntergeladen und im Ordner “My Digital Editions” gespeichert, von wo Sie es zu calibre hinzufügen können.

Ich bekomme einen “Zugriff verweigert”-Fehler

Ein “Zugriff verweigert”-Fehler kann aus verschiedenen Gründen auftreten, keine haben aber ihre Ursache bei Calibre.

  • You can get permission denied errors if you are using an SD card with write protect enabled.
  • If you, or some program you used changed the file permissions of the files in question to read only.
  • If there is a filesystem error on the device which caused your operating system to mount the filesystem in read only mode or mark a particular file as read only pending recovery.
  • If the files have their owner set to a user other than you.
  • Wenn deine Datei in einem anderen Programm geöffnet ist.

  • If the file resides on a device, you may have reached the limit of a maximum of 256 files in the root of the device. In this case you need to reformat the device/sd card referred to in the error message with a FAT32 filesystem, or delete some files from the SD card/device memory.

You will need to fix the underlying cause of the permissions error before resuming to use calibre. Read the error message carefully, see what file it points to and fix the permissions on that file or its containing folders.

Kann ich die Metadaten-Kommentare auf meinem Reader anzeigen lassen?

Most readers do not support this. You should complain to the manufacturer about it and hopefully if enough people complain, things will change. In the meantime, you can insert the metadata, including comments into a “Jacket page” at the start of the ebook, by using the option to “Insert metadata as page at start of book” during conversion. The option is found in the Structure Detection section of the conversion settings. Note that for this to have effect you have to convert the book. If your book is already in a format that does not need conversion, you can convert from that format to the same format.

Another alternative is to create a catalog in ebook form containing a listing of all the books in your calibre library, with their metadata. Click-and-hold the convert button to access the catalog creation tool. And before you ask, no you cannot have the catalog “link directly to” books on your reader.

Wie kann ich Calibre dazu bringen, meinen HTTP-Proxy zu verwenden?

By default, calibre uses whatever proxy settings are set in your OS. Sometimes these are incorrect, for example, on Windows if you don’t use Internet Explorer then the proxy settings may not be up to date. You can tell calibre to use a particular proxy server by setting the http_proxy environment variable. The format of the variable is: http://username:password@servername you should ask your network administrator to give you the correct value for this variable. Note that calibre only supports HTTP proxies not SOCKS proxies. You can see the current proxies used by calibre in Preferences->Miscellaneous.

Ich möchte, dass eine neue Funktion zu Calibre hinzugefügt wird. Was kann ich tun?

Du hast zwei Auswahlmöglichkeiten:
  1. Create a patch by hacking on calibre and send it to me for review and inclusion. See Development.
  2. Open a bug requesting the feature . Remember that while you may think your feature request is extremely important/essential, calibre developers might not agree. Fortunately, calibre is open source, which means you always have the option of implementing your feature yourself, or hiring someone to do it for you. Furthermore, calibre has a comprehensive plugin architecture, so you might be able to develop your feature as a plugin, see Schreiben eigener Erweiterungen zur Erweiterung von Calibres Funktionalität.

Warum verfügt Calibre nicht über eine automatische Aktualisierung?

Aus vielen Gründen:

  • Es ist nicht notwendig, Calibre jede Woche zu aktualisieren. Wenn Sie damit zufrieden sind, wie Calibre bei Ihnen läuft, können Sie die automatische Benachrichtigung für Aktualisierungen abschalten. Sie können es jeder Zeit wieder aktivieren. Die Benachrichtigungen können Sie direkt im Benachrichtigungsfenster deaktivieren.

  • calibre downloads currently use about 100TB of bandwidth a month. Implementing automatic updates would greatly increase that and end up costing thousands of dollars a month, which someone has to pay.
  • If I implement a dialog that downloads the update and launches it, instead of going to the website as it does now, that would save the most ardent calibre updater, at most five clicks a week. There are far higher priority things to do in calibre development.
  • If you really, really hate downloading calibre every week but still want to be up to the latest, I encourage you to run from source, which makes updating trivial. Instructions are available here.
  • There are third party automatic updaters for calibre made by calibre users in the calibre forum.

Wie ist Calibre lizenziert?

calibre is licensed under the GNU General Public License v3 (an open source license). This means that you are free to redistribute calibre as long as you make the source code available. So if you want to put calibre on a CD with your product, you must also put the calibre source code on the CD. The source code is available for download. You are free to use the results of conversions from calibre however you want. You cannot use either code or libraries from calibre in your software without making your software open source. For details, see The GNU GPL v3.

Wie kann ich Calibre von meinem USB-Stick aus ausführen?

Eine portable Version von Calibre ist hier erhältlich.

How do I run parts of calibre like news download and the content server on my own linux server?

First, you must install calibre onto your linux server. If your server is using a modern linux distro, you should have no problems installing calibre onto it.

Bemerkung

calibre needs GLIBC >= 2.13 and libstdc++ >= 6.0.17. If you have an older server, you will either need to compile these from source, or use calibre 1.48 which requires only GLIBC >= 2.10. In addition, although the calibre command line utilities do not need a running X server, some of them do require the X server libraries to be installed on your system. This is because of Qt (which is used for various image processing tasks), and links against these libraries. If you get an ImportError about some Qt modules, you are likely missing some X libraries.

Sie können den Calibre Netzwerkserver mit dem folgenden Befehl starten:

/opt/calibre/calibre-server --with-library /path/to/the/library/you/want/to/share

You can download news and convert it into an ebook with the command:

/opt/calibre/ebook-convert "Title of news source.recipe" outputfile.epub

If you want to generate MOBI, use outputfile.mobi instead and use --output-profile kindle.

Sie können mit folgendem Befehl heruntergeladene Nachrichten per E-Mail verschicken:

/opt/calibre/calibre-smtp

I leave figuring out the exact command line as an exercise for the reader.

Schlussendlich können Sie heruntergeladene Nachrichten wie folgt zur Calibre-Bibliothek hinzufügen:

/opt/calibre/calibredb add --with-library /path/to/library outfile.epub

Remember to read the command line documentation section of the calibre User Manual to learn more about these, and other commands.