Bearbeiten von eBooks

Calibre hat einen integrierten eBook Editor, der zum Bearbeiten von Büchern in den Formaten EPUB und AZW3 (Kindle) verwendet werden kann. Der Editor stellt Ihnen die HTML- und CSS-Dateien dar, die innerhalb eines Buches verwendet werden. Dabei werden Änderungen direkt in der Dateivorschau angezeigt. Der Editor enthält auch verschiedene Werkzeuge zum automatischen Säubern und Reparieren von eBooks.

Sie können den Editor verwenden, indem Sie in Calibre auf ein Buch rechtsklicken und Buch bearbeiten auswählen.

The Edit book tool

Grundlagen

Bemerkung

Eine Videotour zum Calibre-Editor ist hier verfügbar.

Wenn Sie ein Buch zum ersten Mal im Editor öffnen, wird Ihnen auf der linken Seite der Dateibrowser angezeigt. Dort befinden sich die HTML-Dateien, Stylesheets, Bilder usw., die den Inhalt eines eBooks ausmachen. Doppelklicken Sie einfach auf eine Datei, um mit dem Bearbeiten zu beginnen. Beachten Sie, dass Sie für anspruchsvollere Änderungen das HTML-Tutorial und das CSS-Tutorial kennen sollten.

Alle Änderungen, die Sie im Editor an HTML- oder CSS-Dateien vornehmen, werden direkt rechts im Vorschaubereich angezeigt. Wenn Sie mit dem Aussehen der Änderungen zufrieden sind, klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“ oder verwenden Sie Datei → Speichern, um Ihre Änderungen im eBook zu speichern.

Eine sehr nützliche Funktion ist Sicherungspunkte. Bevor Sie mit einer Reihe von größeren Änderungen beginnen, sollten Sie einen Sicherungspunkt erstellen. Der Sicherungspunkt hält den aktuellen Buchstatus fest. So können Sie auch später Änderungen wieder rückgängig machen und zu dem Zustand zurückkehren, an dem Sie den Sicherungspunkt angelegt haben. Um einen Sicherungspunkt zu erstellen, verwenden Sie Bearbeiten → Sicherungspunkt erstellen. Sicherungspunkte werden automatisch für Sie erstellt, wenn Sie ein automatisches Werkzeug wie globales Suchen und Ersetzen nutzen. Sicherungspunkte werden zusätzlich zur normalen Rückgängig/Wiederholen-Funktion verwendet. Sicherungspunkte sind insbesondere nützlich, wenn Sie Änderungen an mehreren Dateien im Buch durchführen.

Das ist das normale Vorgehen im Editor – Eine Datei öffnen, Änderungen vornehmen, Vorschau ansehen und Speichern. Der Rest dieses Handbuches wird sich mit den verschiedenen Werkzeugen und Funktionen auseinandersetzen, die es Ihnen erlauben, bestimmte Aufgaben effizient zu lösen.

Der Dateibrowser

The File browser

Der Dateibrowser gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Dateien innerhalb des Buches, das Sie bearbeiten. Die Dateien sind nach Kategorien sortiert, mit Textdateien (HTML) am Anfang, gefolgt von Stylesheets (CSS), Bildern und so weiter. Klicken Sie einfach auf eine Datei, um mit dem Bearbeiten zu beginnen. Es können nur HTML-, CSS- und Bilddateien bearbeitet werden. Die Textdateien werden in der gleichen Reihenfolge angezeigt, in der Sie das Buch lesen würden. Alle anderen Dateien sind alphabetisch sortiert.

Wenn Sie die Maus über einen Eintrag bewegen, können Sie die Größe und am unteren Fensterrand den vollständigen Pfad dieser Datei im Buch sehen. Beachten Sie, dass Dateien innerhalb von eBooks komprimiert sind, sodass sich die Größe des fertigen Buches nicht aus der Summe der einzelnen Dateigrößen ergibt.

Einige Dateien in einem eBook haben eine spezielle Bedeutung. Diese haben normalerweise ein Symbol neben ihrem Namen, das auf die spezielle Bedeutung hinweist. Im Bild links können Sie sehen, dass die Dateien cover_image.jpg und titlepage.xhtml das Symbol für ein Titelbild haben, was bedeutet, dass es sich um das Titelbild des Buches und um die Titelseite handelt. In ähnlicher Weise hat die content.opf Datei ein Metadaten-Symbol, was bedeutet, dass die Metadaten des Buches in dieser Datei gespeichert sind. Die toc.ncx Datei wird durch ein „T“-Symbol gekennzeichnet, was für das Inhaltsverzeichnis steht.

Sie können viele Aktionen auf einzelne Dateien anwenden, indem Sie diese rechtsklicken.

Umbenennen von Dateien

Sie können eine einzelne Datei umbenennen, indem Sie sie rechtsklicken und Umbenennen auswählen. Das Umbenennen einer Datei aktualisiert automatisch alle Verweise und Referenzen auf die Datei im gesamten Buch. Alles, was Sie also tun müssen, ist lediglich die Vergabe eines neuen Namens. Calibre kümmert sich um den Rest.

Sie können auch mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen. Das ist hilfreich, wenn Sie den Dateien einfache, einheitliche Namen geben möchten. Angenommen, Sie möchten alle HTML-Dateien so umbenennen, dass diese die Namen Kapitel-1.html, Kapitel-2.html usw. haben. Dann wählen Sie einfach alle Dateien aus, die Sie gleichzeitig umbenennen möchten. Halten Sie dazu die Shift- oder Strg-Taste und klicken dabei die Dateien an. Dann machen Sie einen Rechtsklick und wählen Mehrere gleichzeitig umbenennen. Geben Sie einen Präfix an (hier also „Kapitel-„) und die Zahl, mit der die automatische Nummerierung beginnen soll, klicken Sie auf OK, und Sie sind fertig. Mit demselben Dialog können Sie auch Dateien in der Reihenfolge umbenennen, in der sie im Buch vorkommen (statt in der Reihenfolge, in der sie ausgewählt wurden). Das ist zum Beispiel nützlich, um alle Bilder eines Buchs nach der Reihenfolge ihres Vorkommens zu benennen.

Zum Schluss: Sie können die Dateinamenerweiterung aller ausgewählten Dateien gleichzeitig ändern. Markieren Sie mehrere Dateien, wie oben beschrieben, und wählen Sie nach einem Rechtsklick Dateinamenerweiterung für ausgewählte Dateien ändern.

Zusammenführen von Dateien

Manchmal will man zwei HTML-Dateien oder zwei CSS-Dateien zusammenführen. Es kann ja nützlich sein, alles in einer einzigen Datei zu haben. Seien Sie aber vorsichtig: Wenn Sie zu viel Inhalt in eine einzige Datei packen, kann es Leistungsprobleme beim Betrachten des Buchs in normalen eBook-Readern geben.

Um mehrere Dateien zusammenzuführen, halten Sie die Strg-Taste gedrückt und wählen Sie die gewünschten Dateien aus (achten Sie darauf, nur Dateien des gleichen Dateityps auswählen, also entweder HTML- oder CSS-Dateien). Dann führen Sie einen Rechtsklick aus und wählen Zusammenführen. Das war schon alles, Calibre wird die Dateien zusammenführen und dabei automatisch Verweise und Referenzen entsprechend anpassen. Beachten Sie, dass das Zusammenführen von Dateien manchmal das Erscheinungsbild des Textes verändert, da die einzelnen Dateien vorher unterschiedliche Stylesheets verwendet haben könnten.

Ändern der Textdateireihenfolge

Sie können die Reihenfolge, in der Textdateien (HTML) beim Lesen des Buchs geöffnet werden, einfach durch Ziehen und Ablegen im Dateibrowser umstellen. Für technisch Interessierte: Das wird als „Umordnen des Buchrückens“ bezeichnet. Beachten Sie, dass Sie die einzelnen Teile zwischen den anderen ablegen müssen und nicht direkt auf ihnen. Es kann ein wenig dauern, bis man sich daran gewöhnt hat.

Kennzeichnen des Titelbildes

Normalerweise haben eBooks ein Titelbild. Dieses Bild wird im Dateibrowser mit einem braunen Buch-Symbol neben der Bildbezeichnung angezeigt. Wenn Sie ein anderes Titelbild möchten, können Sie es per Rechtsklick markieren und danach Als Titelbild markieren auswählen.

Zusätzlich haben EPUB-Dateien eine Titelseite. Eine Titelseite ist eine HTML-Datei, die als Cover bzw. Titelseite fungiert. Sie können eine HTML-Datei mit einem Rechtsklick als Titelseite festlegen, wenn Sie EPUBs bearbeiten. Achten Sie darauf, dass die so markierte Datei nur die Titelbild-Informationen enthält. Wenn sich dort noch andere Inhalte befinden, wie zum Beispiel das erste Kapitel, dann gehen diese verloren, wenn der Nutzer die EPUB-Datei in Calibre in ein anderes Format umwandelt. Der Grund ist, dass Calibre beim Konvertieren davon ausgeht, dass die markierte Titelseite ausschließlich das Titelbild enthält.

Löschen von Dateien

Sie können Dateien löschen, indem Sie diese entweder rechtsklicken oder indem Sie sie auswählen und dann auf Löschen klicken. Das Löschen entfernt auch alle Verweise zu der Datei aus der OPF-Datei, um Ihnen diese Arbeit abzunehmen. Aber andernorts bleiben die Verweise bestehen. Sie können das Werkzeug „Buch prüfen“ verwenden, um alle Verweise zu finden und sie zu löschen oder zu ersetzen.

Exportieren von Dateien

Sie können eine Datei aus einem Buch heraus auf Ihren Computer exportieren. Das ist nützlich wenn Sie isoliert mit speziellen Programmen an dieser Datei arbeiten wollen. Für den Export rechtsklicken Sie auf die Datei und wählen exportieren.

Sobald Sie mit dem Bearbeiten der exportierten Datei fertig sind, können Sie diese in das Buch re-importieren, indem Sie erneut auf die Datei rechtsklicken und Ersetzen durch die Datei … auswählen. Damit können Sie die Datei im Buch mit der zuvor exportierten Datei ersetzen.

You can also copy files between multiple editor instances. Select the files you want to copy in the File browser, then right click and choose, Copy selected files to another editor instance. Then, in the other editor instance, right click in the File browser and choose Paste file from other editor instance.

Hinzufügen neue Bilder, Schriftarten usw. oder Erstellen neuer, leerer Dateien

Sie können ein neues Bild, eine Schriftart, ein Stylesheet usw. von Ihrem Computer in das Buch einfügen, indem Sie auf Datei → Neue Datei klicken. Dabei können Sie entweder eine Datei importieren, indem Sie auf Quelldatei importieren klicken, oder Sie legen eine neue, leere HTML-Datei oder ein Stylesheet an. Geben Sie dafür einfach einen Dateinamen in das Feld für die neue Datei ein.

Sie können auch mehrere Dateien auf einmal in das Buch einfügen, indem Sie Datei → Dateien in das Buch importieren auswählen.

Ersetzen von Dateien

Sie können ganz einfach bestehende Dateien im Buch ersetzen, indem Sie auf die Datei rechtsklicken und „Ersetzen durch die Datei …“ wählen. Damit werden automatisch alle Links und Verweise aktualisiert, falls die neue Datei einen anderen Namen hat als die alte Datei.

Effizientes Verknüpfen von Stylesheets mit HTML-Dateien

Praktischerweise können Sie mehrere HTML-Dateien im Dateibrowser auswählen, dann rechtsklicken und „Stylesheets verknüpfen“ anwählen, damit Calibre automatisch <link>-Tags für diese Stylesheets in alle ausgewählten HTML-Dateien einfügt.

Suchen & Ersetzen

„Buch bearbeiten“ besitzt eine sehr leistungsstarke „Suchen und Ersetzen“-Funktion. Sie können damit einen Text in der aktuellen Datei suchen und ersetzen, aber auch über alle Dateien hinweg oder nur in einem markierten Teil der aktuellen Datei. Sie können eine einfache Suche durchführen oder reguläre Ausdrücke (Regex) verwenden. Um die Verwendung von regulären Ausdrücken zu lernen, schlagen Sie unter Alles über die Verwendung von regulären Ausdrücken in Calibre nach.

The Edit book tool

Starten Sie Suchen und Ersetzen über den Menüeintrag Suchen → Suchen/Ersetzen (falls Sie dabei sind, eine HTML- oder CSS-Datei zu bearbeiten).

Geben Sie den zu suchenden Text in das Feld „Suchen“ und dessen Ersatz in das Feld „Ersetzen“ ein. Sie können die entsprechenden Schaltflächen anklicken, um die nächste Übereinstimmung zu finden, die aktuelle Übereinstimmung zu ersetzen, oder aber alle Übereinstimmungen zu ersetzen.

Über die Dropdown-Listen am unteren Ende des Feldes können Sie bestimmen, ob die Suche im aktuellen Text läuft, in allen Textdateien, allen style-Dateien oder generell allen Dateien. Außerdem können Sie auswählen, ob Sie normal (Zeichenkette) oder mittels eines regulären Ausdrucks suchen wollen.

Sie können alle Fundstellen für einen Suchausdruck über Suchen → Alle(s) zählen zählen. Die Zählung umfasst dabei alle Dateien und Regionen, die Sie in der Dropdown-Liste ausgewählt haben.

Sie können auch mit Suchen → Zu Zeile gehen im momentan geöffneten Editor zu einer bestimmen Zeile wechseln.

Bemerkung

Nutzen Sie alle Möglichkeiten von „Suchen und Ersetzen“, indem Sie reguläre Ausdrücke verwenden. Mehr dazu unter Alles über die Verwendung von regulären Ausdrücken in Calibre.

Gespeicherte Suchen

Suchbegriffe (auch reguläre Ausdrücke), nach denen Sie häufig suchen, können Sie speichern und dann bei Bedarf immer wieder nutzen. Um eine Suche zu speichern, rechtsklicken Sie einfach auf das Suchfeld und wählen Sie Aktuelle Suche speichern.

Sie können die gespeicherten Suchen über Suchen → Gespeicherte Suchen abrufen. Sie bekommen eine Liste von Ausdrücken zum Suchen und Ersetzen, die Sie dann wieder verwenden können. Es ist sogar eine Mehrfachauswahl in der Liste möglich, wenn Sie die „Strg“-Taste gedrückt halten. Dadurch können mehrere Vorgänge in einem Durchlauf gestartet werden.

Funktionsmodus

Der Funktionsmodus erlaubt Ihnen, beliebig mächtige Python-Funktionen zu schreiben, die bei jedem Suchen/Ersetzen ausgeführt werden. Sie können so ziemlich jede gewünschte Textmanipulation im Funktionsmodus durchführen. Für weitere Informationen siehe Function mode for Search & replace in the Editor.

Suchen (HTML-tags ignorieren)

Es existiert auch ein spezielles Werkzeug zur Textsuche, das HTML-tags ignoriert. Enthält das Buch zum Beispiel das HTML „Betonung eines <i>Wortes<i>“, kann mit dem Text „eines Wortes“ gesucht werden und die Stelle wird trotz des Tags „<i>“ gefunden werden. Das Werkzeug steht unter dem Menüpunkt ‚Suchen -> Suchen (HTML Markup ignorieren)‘ zur Verfügung.

Automatisierte Werkzeuge

‚Buch bearbeiten‘ hat verschiedene Werkzeuge, die Ihnen bei alltäglichen Aufgaben helfen. Sie sind über das Menü Werkzeuge zu erreichen.

Bearbeiten des Inhaltsverzeichnisses

Es gibt ein eigenes Werkzeug für eine leichtere Bearbeitung des Inhaltsverzeichnisses. Rufen Sie es über Werkzeuge → Inhaltsverzeichnis → Inhaltsverzeichnis bearbeiten auf.

The Edit Table of Contents tool

Das Werkzeug „Inhaltsverzeichnis bearbeiten“ zeigt Ihnen das aktuelle Inhaltsverzeichnis (soweit vorhanden) auf der linken Seite. Den Text eines Eintrags können Sie nach einem Doppelklick ändern. Sie können Einträge auch durch Ziehen und Ablegen oder über die Schaltflächen auf der rechten Seite verschieben.

Für Bücher ohne ein bestehendes Inhaltsverzeichnis bietet Ihnen dieses Werkzeug verschiedene Möglichkeiten eines aus dem Text anzulegen. Sie können dafür die Überschriften, Links im Dokument verwenden oder eigene Dateien.

Sie können einzelne Beiträge bearbeiten, indem Sie diese anklicken und dann Den Ort ändern, auf den dieser Eintrag zeigt. Danach öffnet sich eine Minivorschau des Buches. Bewegen Sie den Mauszeiger einfach über den Buchansichtsbereich und klicken Sie dorthin, wohin der Eintrag verweisen soll. Eine dicke grüne Linie zeigt die Position an. Bestätigen Sie danach mit OK.

The Edit Table of Contents tool, how to change the location an entry points to

Überprüfen des Buches

Das Werkzeug Buch prüfen überprüft Ihr Buch auf Probleme, die verhindern könnten, dass es wie geplant auf eBook-Readern angezeigt wird. Aktivieren Sie es über Werkzeuge → Buch prüfen.

The Check Book tool

Falls Fehler aufgetreten sind, werden sie übersichtlich aufgelistet. Wenn Sie auf einen der Einträge klicken, bekommen Sie Hinweise zum Fehler und können ihn unter Umständen automatisch reparieren lassen. Mit einem Doppelklick gelangen Sie in einem Editor zu der Stelle, an der der Fehler aufgetreten ist um ihn selbst zu korrigieren.

Einige der durchgeführten Überprüfungen sind:

  • Ungültige HTML-Markups. Alle HTML-Markups, die nicht als wohlgeformtes XML parsen, werden angezeigt. Damit Ihre Markups in jedem Zusammenhang richtig funktionieren, sollten Sie diese Stellen korrigieren. Calibre kann diese Fehler auch automatisch korrigieren, was aber manchmal zu unvorhergesehenen Ergebnissen führt. Benutzen Sie diese Funktion also mit Vorsicht. Vor der automatischen Korrektur wird aber wie immer eine Sicherung erstellt, sodass Sie alle Änderungen rückgängig machen können. Die Autokorrektur nutzt für das Parsen des Markups den HTML5-Algorithmus, der sehr fehlertolerant ist und wandelt diesen dann in wohlgeformtes XML um.
  • Fehlgeformte oder unbekannte CSS-Styles. Jedes CSS, das ungültig ist oder Eigenschaften besitzt, die nicht im CSS 2.1-Standard (plus ein paar aus CSS 3) definiert wurden, wird gemeldet. CSS wird in allen Stylesheets, Inline-style-Attributen und <style>-Tags in HTML-Dateien überprüft.
  • Tote Links. Alle Links, die zu Dateien führen, die es im Buch nicht gibt, werden aufgelistet.
  • Verwaiste Dateien. Dateien, auf die es weder im Buchrücken noch in einer anderen Datei einen Hinweis gibt, werden aufgelistet.
  • Verschiedene übliche Probleme in OPF-Dateien, wie z.B. doppelte Buchrücken oder manifeste Bestandteile, kaputte idrefs oder Meta-Titelbild-Marker, fehlende Bereiche und so weiter.
  • Verschiedene Kompatibilitätsprüfungen für bekannte Probleme, die verhindern, dass das Buch auf einem eBook-Reader angezeigt wird.

Hinzufügen eines Titelbildes

Sie können ein Titelbild über Werkzeuge → Titelbild hinzufügen hinzufügen. Wählen Sie ein bestehendes Bild aus oder importieren Sie ein neues in das Buch um es zum Titelbild zu machen. Bei der Bearbeitung von EPUB-Dateien, wird der HTML-Wrapper automatisch erzeugt. Gibt es schon ein Titelbild für das Buch, wird dieses ersetzt. Das Werkzeug markiert die Titelbild-Dateien auch automatisch als Titelbild im OPF.

Einbetten referenzierter Schriftarten

Über Werkzeuge → Einbetten von referenzierten Schriftarten finden Sie alle Schriftarten, die im Buch referenziert sind und ob sie bereits eingebunden wurden. Das Werkzeug durchsucht Ihren Computer und bindet die Schriftarten im Buch ein, wenn sie vorhanden sind. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie die nötigen Nutzungsrechte für kommerziell genutzte Schriftarten haben, bevor Sie dieses Werkzeug nutzen.

Reduzieren eingebetteter Schriftarten

Über Werkzeuge → Eingebettete Schriften reduzieren können Sie alle Schriftarten im Buch auf die tatsächlich verwendeten Zeichen reduzieren. In der Regel werden die Schriftart-Dateien dadurch um ca. 50 % kleiner. Beachten Sie dabei aber bitte, dass jeglicher neuer Text, der eingefügt wird nur die auch schon bisher in dieser Schriftart vorhandenen Zeichen enthalten kann, weil die Schriftart sonst nicht funktioniert. Die Reduktion sollte also immer erst als letzter Schritt erfolgen.

Typografisieren von Satzzeichen

Gewöhnliche Gedankenstriche, Auslassungspunkte, Anführungszeichen, mehrere Bindestriche in Folge usw. in ihre typografisch korrekten Entsprechungen umwandeln. Beachten Sie, dass der Algorithmus manchmal zu falschen Ergebnissen führen kann, insbesondere dann, wenn einfache Anführungszeichen am Beginn von Kontraktionen verwendet werden. Zugriff über Werkzeuge → Satzzeichen typografisieren.

Umwandeln von CSS-Eigenschaften

Erstellen Sie Regeln zum Umwandeln des Stylings des Buchs. Erstellen Sie beispielsweise eine Regel, um allen roten Text in grünen zu konvertieren, oder, um die Schriftgröße des gesamten Textes des Buchs zu verdoppeln, oder, um den Text einer bestimmten Schriftfamilie kursiv zu stellen usw.

Das Erstellen der Regeln ist einfach. Das Format der Regeln folgt der natürlichen Sprache und sieht so aus:

  • Falls die Eigenschaft color (dt. Farbe) red (dt. rot) ist, ändere diese in green (dt. grün)
  • Falls die Eigenschaft font-size (dt. Schriftgröße) einem beliebigen Wert entspricht, multipliziere den Wert mit 2

Aufzurufen über Werkzeuge → Styles umwandeln.

Entfernen unbenutzter CSS-Regeln

Alle nicht verwendeten CSS-Regeln aus Stylesheets und <style>-Tags entfernen. Manche aus Produktionsvorlagen erstellte Bücher können zahlreiche zusätzliche CSS-Regeln enthalten, die keinem tatsächlichen Inhalt entsprechen. Diese zusätzlichen Regeln können Lesegeräte verlangsamen, die sämtliche Regeln analysieren müssen. Zugriff über Werkzeuge → Nicht verwendete CSS-Regeln entfernen.

Reparieren von HTML

Dieses Werkzeug wandelt einfach nur HTML, das nicht als XML geparst werden kann in wohlgeformtes XML um. In eBooks findet man nichtwohlgeformtes XML häufiger, weshalb dieses Werkzeug das Verbessern automatisiert. Dafür parst das Werkzeug das HTML mit dem HTML 5-Algorithmus (der in allen modernen Browsern verwendet wird) und wandelt das Ergebnis in XML um. Beachten Sie, dass die automatische Verbesserung manchmal zu unerwarteten Ergebnissen führt. Sie können über das bereits besprochene Werkzeug ‚Buch bearbeiten‘ HTML-Fehler finden und manuell beheben. Sie finden das Werkzeug unter Werkzeuge → HTML reparieren - alle Dateien.

Verschönern von Dateien

Dieses Werkzeug wird verwendet um alle HTML- und CSS-Dateien automatisch so zu formatieren, dass sie ‚hübsch‘ aussehen. Die Einrückung des Code wird automatisch angepasst, dass zusammengehörende Teile auf einer Linie sind, an passender Stelle Leerzeilen eingefügt werden usw. Beachten Sie dass dadurch auch ungültiger HTML/CSS-Code korrigiert wird. Deshalb sollten Sie das ‚Buch überprüfen‘-Werkzeug verwenden um alle Fehler in Ihrem Sinne zu korrigieren, bevor Sie ‚Alle Dateien verschönern‘ verwenden. Zugriff auf dieses Werkzeug haben Sie über Werkzeuge → Alle Dateien verschönern.

Bemerkung

In HTML kann jeder Text über die CSS Whitespace-Direktive einen deutlichen Whitespace haben. Deshalb kann die Verschönerung die Umsetzung des HTML-Code möglicherweise verändern. Um das so weit wie möglich zu verhindern, verschönert der Algorithmus nur Block Level Marker, die andere Block Level Marker enthalten. Damit wird zum Beispiel der Whitespace von Text in einem <p> Marker nicht verändert. Aber ein <body> Marker, der nur andere <p> und <div> Marker enthält, wird verschönert. Das bedeutet manchmal dass eine bestimmte Datei nicht von der Verschönerung verändert wird, da sie keine passenden Block Level Marker enthält. In diesen Fällen können Sie verschiedene Werkzeuge zur Verschönerung verwenden, die weniger vorsichtig vorgehen, z.B.: HTML Tidy.

Einfügen eines Inline-Inhaltsverzeichnisses

In eBooks liegt das Inhaltsverzeichnis normalerweise getrennt vom Haupttext vor und wird über eine eigene Schaltfläche oder ein Menü des eBook-Readers aufgerufen. Sie können von Calibre auch ein eingebundenes Inhaltsverzeichnis erstellen lassen, das Teil des Buchtextes ist. Es wird automatisch auf der Grundlage des aktuellen Inhaltsverzeichnisses erzeugt.

Wenn Sie dieses Werkzeug mehrmals verwenden, wird jedes Mal das zuvor erstellte Inline-Inhaltsverzeichnis ersetzt. Sie können hier auf das Werkzeug zugreifen: Werkzeuge → Inhaltsverzeichnis → Inline-Inhaltsverzeichnis einfügen.

Festlegen der Semantik

Dieses Werkzeug dient dazu eine Semantik in EPUB-Dateien festzulegen. Die Semantik wird einfach durch Links in der OPF-Datei gebildet, die bestimmte Orte im Buch mit einer besonderen Bedeutung kennzeichnen. Sie können sie verwenden, um das Vorwort, die Widmung, das Titelbild, das Inhaltsverzeichnis usw. zu kennzeichnen. Wählen Sie einfach die Art der Semantik-Informationen aus, die Sie festlegen möchten und danach den Ort im Buch, worauf der Link verweisen soll. Sie können auf dieses Werkzeug über Werkzeuge → Semantik festlegen zugreifen.

Filtern von style-Informationen

Sie können dieses Werkzeug verwenden, um festgelegte CSS-style-Attribute aus dem kompletten Buch zu entfernen. Sie können bestimmen, welche Eigenschaften entfernt werden sollen, zum Beispiel color, background-color, line-height (dt. Farbe, Hintergrundfarbe, Zeilenhöhe) und das Werkzeug wird sie überall, wo sie vorkommen, löschen — Stylesheets, <style>-Tags und Inline-style-Attribute. Nach dem Entfernen der style-Informationen wird eine Zusammenfassung aller Änderungen angezeigt, damit Sie diese nachvollziehen können. Das Werkzeug finden Sie unter Werkzeuge → style-Attribute filtern.

Buchstrukturen upgraden

Dieses Tool kann verwendet werden, um Buchstrukturen zu upgraden, wenn es möglich ist. Es ermöglicht beispielsweise das Upgraden von EPUB 2 Bücher auf EPUB 3. Auf das Tool kann über Buchstrukturen upgraden zugegriffen werden.

Sicherungspunkte

Sicherungspunkte ist eine Möglichkeit den momentanen Stand des Buches als „besonders“ zu kennzeichnen. Sie können das Buch dann ändern und jederzeit zu diesem besonderen Stand zurückkehren, wenn Ihnen die Änderungen nicht gefallen. Sicherungspunkte werden automatisch erstellt, wenn sie eines der automatischen Werkzeuge verwenden, von denen in den vorhergehenden Abschnitten die Rede war.

Sie können einen Sicherungspunkt über Bearbeiten → Sicherungspunkt erstellen anlegen. Zurück zu einem vorherigen Sicherungspunkt kommen Sie über Bearbeiten → Rückgängig zu ….

Die Sicherungspunkt-Funktion ist eine Ergänzung zur vorhandenen Funktion Rückgängig / Wiederherstellen für die Bearbeitung einzelner Dateien. Sicherungspunkte sind besonders nützlich, wenn sich die Veränderungen auf viele Dateien eines Buches erstrecken oder wenn Sie auf einen Schlag viele Änderungen rückgängig machen wollen.

Sie finden unter Anzeigen → Sicherungspunkte eine Liste der verfügbaren Sicherungspunkte. Die aktuelle Version des Buches lässt sich über das Vergleichen von eBooks Werkzeug mit anderen vergleichen, indem Sie den entsprechenden Sicherungspunkt auswählen und auf die Vergleichen Schaltfläche klicken. Die Schaltfläche Rückgängig zu … stellt den Zustand des Buchs zum ausgewählten Sicherungspunkt wieder her und verwirft alle Änderungen, die seit Anlegen dieses Sicherungspunkts gemacht wurden.

Die Echtzeit-Dateivorschau

The Live preview Panel

Die Dateivorschau gibt Ihnen einen Überblick über die einzelnen Dateien. Der Bereich zeigt Ihnen Ihre Änderungen in Echtzeit (mit einer kurzen Verzögerung). Wenn Sie HTML- oder CSS-Dateien bearbeiten, wird der Vorschaubereich automatisch aktualisiert, um die Änderungen zu zeigen. Wenn Sie den Cursor im Editor bewegen, zeigt der Vorschaubereich die jeweilige Position im Buch an. Beim Klick in den Vorschaubereich springt der Cursor im Editor auf die angeklickte Stelle. Wenn Sie einen Verweis auf eine andere Datei im Buch anklicken, wird diese Datei automatisch im Editor und im Vorschaubereich geöffnet.

Sie können das automatische Synchronisieren der Position und Echtzeitvorschau der Änderungen mit den Schaltflächen unter dem Vorschaubereich deaktivieren. Die Echtzeitaktualisierung des Vorschaubereichs wird nur dann ausgeführt, wenn Sie gerade nichts in den Editor eingeben, damit Sie nicht abgelenkt werden oder Zeit verlieren, weil Sie auf die Dartstellung der Vorschau warten.

Der Vorschaubereich zeigt Ihnen, wie der Text in der Anzeige aussehen wird. Sie sollten Ihr Buch aber dennoch unbedingt auf einem Gerät testen, denn der Vorschaubereich kann teils mehr, teils weniger als ein E-Reader. Er toleriert Fehler und schlampige Markups viel besser als die meisten Geräte. Außerdem zeigt er keine Seitenränder, Seitenumbrüche und eingebettete Schriftarten, die das Aliasing von Schriftartnamen verwenden. Nutzen Sie den Vorschaubereich für die Arbeit an einem Buch und wechseln Sie zur Kontrolle zu einem Reader oder einem Software-Emulator.

Bemerkung

Der Vorschaubereich unterstützt keine eingebetteten Schriftarten, wenn der Name der Schriftart, der in der Schriftartdatei abgelegt ist, nicht dem Namen in der CSS @font-face-Regel entspricht. Sie können das Werkzeug „Buch überprüfen“ verwenden, um solche problematischen Schriftarten schnell zu finden und das Problem zu beheben.

Aufteilen von HTML-Dateien

Eine, vielleicht nicht sofort ersichtliche Möglichkeit, die der Vorschaubereich bietet, ist das Aufteilen langer HTML-Dateien. Wenn Sie die Datei betrachten, die Sie aufteilen wollen, können Sie auf die Schaltfläche Datei Teilen. Bewegen Sie den Mauszeiger danach einfach zu der Stelle, an der die Datei geteilt werden soll und klicken Sie darauf. Eine dicke grüne Linie zeigt an, wo die Datei geteilt wird. Wenn Sie mit der Aufteilung zufrieden sind, klicken Sie einfach um die Teilung auszuführen.

Beim Teilen einer Datei werden automatisch alle Links und Verweise aktualisiert, die auf die untere Hälfte der Datei verwiesen haben. Außerdem wird die gerade geteilte Datei im Editor geöffnet.

Sie können auch eine einzelne HTML-Datei an mehreren Stellen automatisch aufteilen lassen, indem Sie innerhalb der Datei mit der rechten Maustaste in den Editor klicken und An unterschiedlichen Stellen teilen auswählen. Damit können Sie eine große Datei ganz einfach bei allen Markern für Überschriften oder allen Markern, die zu einer bestimmte Klasse gehören, aufteilen.

Der Echtzeit-CSS-Bereich

The Live CSS Panel

Der :guilabel:`Echtzeit-CSS-Bereich zeigt Ihnen alle style-Regeln an, die auf das von Ihnen gerade bearbeitete Tag angewendet werden. Der Name des Tags wird mit seiner Zeilennummer angezeigt, gefolgt von einer Liste der passenden style-Regeln.

Damit kann man schnell sehen, welche style-Regel für einen HTML-Tag gilt. Die Ansicht hat auch klickbare Verweise (in Blau), mit denen Sie direkt zur Position gelangen, an der der Stil definiert wird, um diese zu ändern. style-Regeln, die direkt zum Tag gehören und Regeln, die von übergeordneten Tags geerbt werden, werden ebenfalls angezeigt.

Der Bereich zeigt Ihnen auch, was die zuletzt berechneten styles für den Tag sind. Eigenschaften in der Liste, die durch Regeln mit höherer Priorität ersetzt wurden, werden durchgestrichen angezeigt.

Sie können den Echtzeit-CSS-Bereich über Anzeigen → Echtzeit-CSS aktivieren.

Verschiedene Werkzeuge

Es existieren noch einige weitere Werkzeuge, die für die Bearbeitung eines Buches hilfreich sein können.

Die Inhaltsverzeichnis-Ansicht

Die Inhaltsverzeichnis-Ansicht zeigt Ihnen das aktuelle Inhaltsverzeichnis des Buchs. Ein Doppelklick auf einen der Einträge öffnet den durch diesen Eintrag verlinkten Ort in einem Editor. Mit einem Rechtsklick kann das Inhaltsverzeichnis bearbeitet, aktualisiert oder seine Einträge aus-/eingeklappt werden. Diese Ansicht ist über Anzeigen → Inhaltsverzeichnis zugänglich.

Überprüfen der Rechtschreibung von Wörtern im Buch

Eine Rechtschreibprüfung können Sie über die Option Werkzeuge → Überprüfung der Rechtschreibung durchführen.

The Check Spelling tool

Wörter werden zusammen mit deren Häufigkeit im Buch und der Sprache des Wortes angezeigt. Die Sprache wird aus den Metadaten des Buches und den lang-Attributen in den HTML-Dateien ermittelt. Damit arbeitet die Rechtschreibprüfung problemlos auch mit solchen Büchern arbeiten zusammen, die Texte in mehreren Sprachen enthalten. Zum Beispiel wird im folgenden HTML-Auszug das Wort „color“ nach amerikanischer und das Wort „colour“ nach britischer Rechtschreibung überprüft:

<div lang="en_US">color <span lang="en_GB">colour</span></div>

Bemerkung

Sie können ein Wort doppelklicken um das nächste Vorkommen dieses Wortes im Editor hervorzuheben. Das ist nützlich, um ein Wort manuell zu bearbeiten, oder um es in seinem Kontext zu betrachten.

Um ein Wort zu ändern, einfach mit einem Doppelklick auf eine der vorgeschlagenen Alternativen auf der rechten Seite klicken oder einen eigenen Vorschlag eingeben und auf die Schaltfläche Ausgewähltes Wort ändern zu klicken. Dies ersetzt jedes auftretende Wort im gesamten Buch. Mit einem Rechtsklick auf ein Wort in der Hauptwortliste kann man auch bequem das Wort vom Rechtsklickmenü aus ändern.

Mit einem Klick auf die Schaltfläche Ignore kann die Rechtschreibkorrektur ein Wort ignorieren. Außerdem kann mithilfe der Schaltfläche Add to dictionary ein Wort zum Benutzerwörterbuch hinzugefügt werden. Da die Rechtschreibkorrektur auf mehrere Benutzerwörterbücher zurückgreifen kann, können Sie das Wörterbuch, zu dem das Wort hinzugefügt werden soll, ausgewählt werden.

Sie können mit der Rechtschreibprüfung auch alle Wörter Ihres Buchs anzeigen lassen, nicht nur die falsch geschriebenen. Das ist nützlich, wenn Sie sehen möchten, welche Wörter am häufigsten verwendet werden oder wenn Sie bestimmte Wörter einfach suchen und ersetzen möchten.

Bemerkung

Wenn Sie Änderungen an einem Buch vornehmen, während die Rechtschreibprüfung geöffnet ist, sollten Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren im Fenster der Rechtschreibprüfung klicken. Wenn Sie das nicht machen und die Rechtschreibprüfung weiter verwenden, kann es sein, dass die im Editor vorgenommenen Änderungen verloren gehen.

Hinzufügen von neuen Wörterbüchern

Die Rechtschreibprüfung kommt mit eingebauten Wörterbüchern für Englisch und Spanisch. Eigene Wörterbücher können Sie unter Einstellungen → Editor → Wörterbücher verwalten installieren. Die Rechtschreibprüfung kann Wörterbücher des LibreOffice -Programms (im .oxt-Format) verwenden. Diese Wörterbücher können vom The LibreOffice Extensions repository heruntergeladen werden.

Einfügen von Sonderzeichen

Sie können mit dem Bearbeiten → Sonderzeichen einfügen-Werkzeug Zeichen einfügen, die schwierig einzugeben sind. Es zeigt Ihnen alle Unicode-Zeichen an, aus denen Sie die benötigten Zeichen durch Anklicken eingeben können. Wenn Sie Strg halten, während Sie klicken, schließt sich das Fenster automatisch nach Eingabe des gewählten Zeichens. „Sonderzeichen einfügen“ kann dazu verwendet werden, Zeichen in den Haupttext oder an jeder anderen Stelle im Editor, wie z. B. im „Suchen und Ersetzen“-Werkzeug einzufügen.

Da es viele Zeichen gibt, können Sie ihre eigene :guilabel:‘Favoriten‘ Zeichen definieren, die dann an erster Stelle angezeigt werden. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Zeichen, das Sie zu den Favoriten hinzufügen möchten. Durch Klicken mit der rechten Maustaste auf ein Zeichen in den Favoriten, können Sie es wieder aus den Favoriten entfernen. Zum Neu-ordnen der Zeichen in den Favoriten klicken Sie auf die Schaltfläche Favoriten Neu-ordnen und ziehen Sie die Zeichen an die gewünschte Stelle.

Spezielle Zeichen können auch direkt durch Eingabe des Unicode Codes gesetzt werden. Dazu wird der (hexadezimale) Unicode Code des gewünschten Zeichens eingegeben und durch drücken von Alt+X abgeschlossen. Beispiele: Um ÿ zu schreiben, geben Sie ff ein und drücken Sie Alt+X. Für einen geschützten Bindestrich: a0, gefolgt von Alt+X, für eine Auslassung: 2026 gefolgt von Alt+X

Schliesslich können spezielle Zeichen auch durch HTML-Entitäten eingegeben werden. &nbsp; wird zum Beispiel zu einem geschützen Leerschlag. Zum Ersetzen muss das Semikolon zwingend eingegeben werden.

Die Codeinspektor-Ansicht

Diese Ansicht zeigt den HTML-Code und das darauf angewandte CSS. Mit einem Rechtsklick auf eine Stelle im Vorschaubereich und der Auswahl Element Untersuchen können Sie den Inspektor öffnen. So können Sie den HTML-Code des Elements sehen und – viel wichtiger – die CSS Regeln, die darauf angewandt werden. Sie können sogar dynamisch die Regeln verändern und sofort die jeweilige Änderung sehen. Beachten Sie, dass das Ändern des Styles nicht den Buchinhalt verändert. Es ist nur für schnelles Ausprobieren. Die Möglichkeit etwas live im Inspektor zu bearbeiten ist in Entwicklung

Externe Ressourcen werden heruntergeladen

Sie können dieses Werkzeug verwenden, um automatisch alle Bilder, Stylesheets etc. herunterzuladen, welche nicht mit dem Buch gebündelt sind (d. h. wenn diese per URL auf einen Ort im Internet verweisen). Das Werkzeug wird alle dieser Ressourcen finden und sie automatisch herunterladen, sie dem Buch hinzufügen und alle Referenzen auf sie durch Referenzen auf die heruntergeladenen Dateien ersetzen.

Ordnen von Dateien in Ordner nach Typ

Wenn Sie EPUB-Dateien bearbeiten, die Sie von irgendwo bekommen haben, werden Sie oft sehen, dass die Dateien willkürlich in verschiedene Unterordner sortiert sind. Dieses Tool ermöglicht Ihnen die Dateien automatisch aufgrund ihrer Typen in Unterordner zu sortieren. Zugriff darauf via Werkzeuge → In Ordner sortieren. Beachten Sie, dass dieses Werkzeug nur ändert, wie die Dateien in EPUB sortiert sind, es verändert nicht, wie diese im Dateibrowser angezeigt werden.

Importieren von Dateien in anderen eBook-Formaten als EPUB

Der Editor hat die Fähigkeit, Dateien in einigen anderen eBook Formaten direkt als neue EPUB zu importieren, ohne eine komplette Konvertierung zu durchlaufen. Das ist besonders nützlich, wenn sie EPUB Dateien direkt aus Ihren, von Hand bearbeiteten HTML Dateien erstellen möchten. Dazu nutzen Sie die Funktion Datei → HTML- oder DOCX-Datei als neues Buch importieren.

Das Berichte-Werkzeug

Der Editor enthält ein nettes Werkzeug namens Berichte (via Werkzeuge → Berichte). Dieses zeigt eine Zusammenfassung von allen Dateien, Bildern, Verweisen, Wörtern, Buchstaben und Stilregeln an, die im Buch genutzt werden. Jede Zeile im Bericht ist verknüpft. Per Doppelklick springt der Editor zu der Stelle im Buch, wo das gewählte Element benutzt bzw. definiert wird (je nachdem). Zum Beispiel, im Verweise, können Sie auf Quelle doppelklicken und springen zu der Stelle, wo der Link definert wird. Mit einem Doppelklick auf einen Eintrag unter Ziele springen sie zu dem Ort, auf den der Link verweist.

The Reports tool

Besondere Funktionen des Code-Editors

Der HTML-Editor in Calibre ist sehr mächtig. Er verfügt über viele Funktionen die das Bearbeiten von HTML (und CSS) leichter machen.

Syntaxhervorhebung

Der HTML-Editor verfügt über fortgeschrittenes Syntaxhervorhebung. Seine Funktionen beinhalten:

  • Text zwischen fett, kursiv und Titel tags wird fett/kursiv dargestellt.
  • Wenn Sie den Mauszeiger durch das HTML bewgen, werden die passenden HTML-Tags hervorgehoben, und Sie können mit der Tastenkombination Strg+{ und Strg+} zum Öffnen oder Schließen des Tags wechseln.
  • Ungültiges HTML wird hervorgehoben indem es rot unterstrichen wird
  • Schreibfehler im Text zwischen HTML tags und Attributen wie zum Beispiel Titeln sind markiert. Die Rechtschreibprüfung ist sprachspezifisch, basierend auf dem Wert des ‚lang‘-Attributes des gegenwärtigen Tags und der Buchsprache.
  • In <style>-Tags eingebettetes CSS wird hervorgehoben
  • Spezielle, schwierig zu unterscheidende Zeichen wie geschützte Leerzeichen, verschiedene Bindestriche, etc. werden hervorgehoben.
  • Verweise zu anderen Dateien in <a>-Tags, <img> und ``<link>`-Tags haben alle hervorgehobene Dateinamen. Falls der referenzierte Dateiname nicht existiert, ist der Dateiname rot unterstrichen.

Kontextspezifische Hilfe

Sie können auf den Namen eines HTML-Tags oder einer CSS-Eigenschaft rechtsklicken, um Hilfe für diesen Tag bzw. diese Eigenschaft zu erhalten.

Sie können Strg gedrückt halten und auf den Dateinamen in dem Verknüpfungskarteireiter klicken, um die Datei in dem Editor automatisch zu öffnen.

Automatisches Vervollständigen

Eine der mühsamsten Aufgaben beim Bearbeiten von eBooks ist das Erstellen von Verweisen auf andere Dateien des Buches, auf CSS-Stylesheets oder Bilder, da der korrekte Dateiname und der relative Pfad zur Datei bekannt sein müssen. Die Auto-Vervollständigung des Editors vereinfacht diese Aufgabe.

Sobald mit dem Tippen des Dateinamens begonnen wird, schlägt der Editor mögliche Dateinamen vor, die direkt mit Hilfe des Tabulators ausgewählt werden können. Dies funktioniert auch für Verknüpfungen mit Ankern in einer anderen HTML-Datei. Der „#“-Charakter lässt den Editor eine Liste aller Anker - im Kontext - in der gewählten Datei anzeigen.

Beachten Sie, dass die Vervollständigung des Editors, im Gegensatz zu vielen anderen Systemen, Teilfolgen akzeptiert. Das bedeutet, dass Sie lediglich zwei oder drei freigewählte Buchstaben aus dem Dateinamen schreiben brauchen, um den Dateinamen zu vervollständigen. Sie wollen zum Beispiel den Dateinamen: ..../images/arrow1.png. Nun können Sie einfach ia1 tippen und Tab drücken um den Dateinamen zu vervollständigen. Beim Suchen für Entsprechungen, das Vervollständigungssystem bevorzugt Buchstaben die am Wortanfang sind, oder sofort nach dem Trennzeichen eines Pfades. Wenn Sie einmal Gebrauch von diesem System machen, Sie werden bemerken, dass es viel Zeit und Aufwand spart.

Snippets

Der Calibre-Editor unterstützt Snippets. Ein Snippet ist ein Textschnipsel, der entweder häufig verwendet wird, oder aus Blindtext besteht. Der Editor ermöglicht es Ihnen, ein Snippet mit nur wenigen Tastenkombinationen einzufügen. Snippets sind ein mächtiges Werkzeug mit vielen Funktionen. So können Sie beispielsweise zwischen Platzhaltern wechseln, den Text automatisch spiegeln oder wiederholen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte den Abschnitt zu den Snippets.